News Ticker

Zwischen Baumaßnahmen, Dorffrühstück und (Halb-)Tagesfahrten

Hotteln (war). Neben Gästen waren 13 Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Hotteln-Gödringen zur Mitgliederversammlung in der „Alten Scheune“ in Hotteln zusammengekommen. Dabei wurden Themen aus Stadt- und Ortsratsarbeit intensiv mit allen anwesenden Ortsratsmitgliedern diskutiert. „Für voraussichtlich acht Wochen wird die Kirchstraße vom 22. April 2013 an auf ganzer Breite Baustelle. Die Grundstücke werden für Fahrzeuge in dieser Zeit nicht erreichbar sein“, berichtete Hottelns Ortsbürgermeister Dirk Warneke aus der letzten Ortsratssitzung. Für die Anwohner sei dies eine bedauerliche, aber eben nicht vermeidbare Einschränkung. Grund dafür ist die zwingend notwendige Erneuerung der Regenwasserkanalisation in der Kirchstraße. Warneke wies außerdem darauf hin, dass im Laufe des Jahres der Platz zwischen Hottelner Straße und der Einmündung zum Bledelner Weg saniert werde. „Dafür stehen entsprechende Mittel im Haushalt zur Verfügung“, freute er sich. Doch naturgemäß werde auch diese Baumaßnahme zu Beeinträchtigungen führen.
Weniger erfreulich sei, dass es hinsichtlich der Qualitätsverbesserung des in Hotteln lediglich als Grundversorgung zur Verfügung stehenden Internets (noch) keine nennenswerten Fortschritte bekannt gegeben werden können. Dies stieß auch in dieser Versammlung teilweise auf sehr wenig Verständnis. „Wir müssen hier ganz dicke Bretter bohren“, stellte Ortsbürgermeister Warneke sachlich fest. Er werde in enger Zusammenarbeit mit der Sarstedter Stadtverwaltung am Ball bleiben. Von der „Schnelligkeit“ der langsamen Internetverbindung sei nämlich nicht nur er nervlich ziemlich strapaziert. Zur Erneuerung der Landesstraße 410 von Hotteln nach Gödringen gab es hingegen eine gute Nachricht: Kurzfristig wird Warneke in dieser Angelegenheit zusammen mit der Stadtverwaltung einen Termin direkt bei Wirtschaftsminister Olaf Lies wahrnehmen können. Ende Februar hatte Warneke über eine Hottelner Mitbürgerin den neuen Ministerpräsidenten Stefan Weil angeschrieben und ihn um seine Mithilfe gebeten. Zu Ostern kam als freudige Überraschung ein Antwortschreiben. „Auch für die Erneuerung der Landesstraße 410 werde ich mich weiter mit allen meinen Möglichkeiten einsetzen, kann und will aber auch hier nichts versprechen“, sagte Warneke unter Beifall der Versammlung.
Rückblickend ging die Ortsverbandsvorsitzende Gitta Schmidt noch einmal auf die gelungene Aschermittwochveranstaltung mit Referent Jens Seidel zum Thema „Aus der Landeshauptstadt Hannover“ ein. Auch hier hatten sich persönliche Kontakte positiv ausgewirkt. Diese Hottelner Aschermittwochveranstaltung war bereits die 19. ihrer Art.
Der Ausblick darauf, dass für 2013 noch insgesamt drei weitere Veranstaltungen geplant seien, verleitete ein Mitglied zu der Annahme, man befände sich jetzt in einer Eventagentur. In der gebotenen Kürze berichtete Dirk Warneke von den Planungen des CDU-Ortsverbandes Hotteln-Gödringen für die Tagesfahrt „Berlin entdecken“ am Freitag, 6. September 2013, die auf Einladung von Staatsminister Eckart von Klaeden allen Interessierten offensteht. Nach der Anreise per Bus stehen ein Gespräch mit dem Hildesheimer Bundestagsabgeordneten im Bundeskanzleramt sowie der Besuch der Reichstagskuppel auf dem Programm. Die Gestaltung des Nachmittags in Berlin ist noch nicht genau ausgearbeitet. Anmeldungen werden gleichwohl schon entgegengenommen.
Gitta Schmidt zeichnet im Vorstand für die Spargelfahrt am Freitag, 14. Juni 2013 verantwortlich. Mit dem Bus soll es zunächst zur Besichtigung des Klosters Loccum gehen, das in diesem Jahr sein 850jähriges Gründungsjubiläum feiert. Ernst-August Wilke erinnerte in diesem Zusammenhang an eine besondere Beziehung beider Orte: Dr. Henry Holze, ehemaliger Hottelner Pastor, wurde später Abt des Klosters Loccum. Ein Spargelessen im Raum Nienburg soll den Tag dann abrunden. Auch hierfür kann man sich schon anmelden. Eine entsprechende Einladung zu dieser vierten Spargelfahrt wird rechtzeitig genug in beiden Dörfern verteilt werden.
Premiere hingegen hat das 1. Hottelner Dorffrühstück, das am 1. Juni 2013 ab 9.30 Uhr bei hoffentlich gutem Wetter auf dem Platz vor dem Hottelner Dorfgemeinschaftshaus stattfinden wird. Ortsratsmitglied Stephanie Franke, die federführend Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung übernommen hat, wollte sich angesichts der aktuellen Wetterkapriolen noch nicht genauer festlegen. „Wir möchten in Hotteln allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Freunden Hottelns die Möglichkeit anbieten, zwanglos zu einem Frühstück zusammenzukommen“, berichtete Franke der Versammlung. Die Reaktionen darauf seien durchweg positiv. Damit zeigten sich nun auch anfängliche Skeptiker überzeugt. So genannte Tischsets, die zur Teilnahme berechtigen, werden im Vorfeld in Hotteln und Gödringen zum Verkauf angeboten. Aber auch hier seien Gäste aus nah und fern willkommen. Besonderer Höhepunkt ist der Auftritt der „Notenträumer“, dem 2005 gegründeten Chor der Mitarbeiter der Lebenshilfe, Werkstatt Hildesheim, einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
Mit einem unverändert regen Gedankenaustausch unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ klang die Mitgliederversammlung nach zwei Stunden aus. n