News Ticker

JHV mit Ehrungen und Berichten – Feuerwehr Ahrbergen feiert 2014 Jubiläum

Ahrbergen (ger). Die Ortsfeuerwehr Ahrbergen musste im letzten Jahr zu 34 Einsätzen ausrücken, dabei handelte es sich um vier Brandeinsätze, 27 Hilfeleistungen und drei Fehlalarme, dass berichtete Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Hierbei erinnerte er an das Hochwasser im Mai. Weiterhin musste die Wehr zu zwei Gefahrguteinsätzen ausrücken und auch das neu angeschaffte Rettungsboot wurde mehrfach zum Einsatz gerufen. Die Einsatzkräfte aus Ahrbergen opferten rund 180 Stunden ihrer Freizeit, um an Einsätzen und Übungsdiensten teilzunehmen. Am 10. Dezember mussten die Ahrberger Feuerwehrkameraden ihren schlimmsten Einsatz im bisherigen Feuerwehrleben bewältigen. Sie wurden mit dem Stichwort „Gasexplosion Birkenstraße“ zum Einsatz gerufen. Dort erfuhren sie, dass sich ihr ehemaliger Ortsbrandmeister und neu gewählter Gemeindebrandmeister bei einem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zugezogen hatte. Sofort wurden die Ahrberger Kräfte durch die anderen Ortsfeuerwehren aus dem Einsatz herausgelöst und durch einen Notfallseelsorger betreut. In diesen Zusammenhang bedankte sich Klaus-Dieter Wegner bei allen, die in den schweren Stunden den Kameraden der Ortsfeuerwehr Ahrbergen zu Seite standen und denen, die an der organisierten Vorabendmesse für den betroffenen Kameraden teilgenommen hatten. JHV FF Ahrbergen 005
Zurzeit verfügt die Feuerwehr Ahrbergen über 306 Mitglieder, aufgeteilt in 237 fördernde Mitglieder, 40 aktive Mitglieder, 12 Kameraden der Altersabteilung und 17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Nach dem Jahresbericht konnten im Anschluss die Gruppenführer der einzelnen Gruppen ihre Berichte vortragen. Für die Gruppe 1 berichtete Stefan Bischoff über 89 geleistete Dienste, die in Aus- und Weiterbildung der Kameraden im Löschwesen und der Technischen Hilfeleistung stattfanden. Auch an Wettbewerben nahm die Gruppe teil und die Kameradschaftspflege kam auch nicht zu kurz. Bei der 2. Gruppe berichtete Thomas Schubert von 12 Diensten, bei denen die Gruppe theoretischen Unterricht und praktische Ausbildung absolvierte. Außerdem nahmen sie an verschiedenen Veranstaltungen teil. Ehrenbrandmeister August Meyer berichtete ebenfalls über 12 Dienste der Altersabteilung. Dabei ging es in der Altersgruppe immer harmonisch zu und sie machten außerdem im vergangenen Jahr eine viertägige Fahrt ins Sauerland, wo sie viel Spaß zusammen hatten. Fabian Münzer berichtete über sieben Dienste im Gefahrgutzug und von zwei Realeinsätzen in Sarstedt und auf der BAB 7. Nach dem alle Berichte vorgetragen waren, nahmen Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner, der stellv. Gemeindebrandmeister Johannes Ölkers und Bürgermeister Andreas Lücke Ehrungen vor. So wurden 27 Kameraden für ihren Einsatz beim Hochwasser mit der „Hochwassermedaille 2013“, die das Land Niedersachsen als Dank und Anerkennung für die Arbeit der Einsatzkräfte aus allen Bereichen der Hilfsorganisationen gestiftet hatte, ausgezeichnet. Weitere Ehrungen und Beförderungen werden beim Kommers der 112-Jahr-Feier am 10. Mai ausgesprochen. Bürgermeister Andreas Lücke sprach seine Anerkennung für den ehrenamtlichen Dienst aus und lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit. Außerdem zeigte er sich stolz über die gute Jugendarbeit in Ahrbergen und lobte die gute Kameradschaft. Weiterhin berichtete er unter anderem über das Hochwasser und konnte mitteilen, dass die Sanierung der Südschleuse bis zum 30.09.2016 abgeschlossen sein soll. Zudem berichtete er über die neu geplante Stromtrasse und über das weitere Vorhaben von Kali und Salz. Für den Ortsrat sprach der Ortsbürgermeister Herbert Pape und überbrachte dessen Grüße. Außerdem bedankte er sich bei der Feuerwehr für die geleistete Arbeit insbesondere beim Hochwasser. Auch ob der guten Jugendarbeit zeigte er sich sehr zufrieden und dankte dafür Julian Goldammer und Isabell Pape, die die Jugendfeuerwehr betreuen. Johannes Ölkers berichtete unter anderem über das Einsatzgeschehen in der Gemeinde Giesen und über Neuanschaffungen im Jahr 2013 und bedankte sich bei Rat und Verwaltung für die bereitgestellten Mittel. Für das Jahr 2014 sollen unter anderem ein neuer Sprungretter für die Ortsfeuerwehr Giesen und ein neues Löschfahrzeug vom Typ LF 10 für die Ortsfeuerwehr Emmerke angeschafft werden. Nach den Ansprachen der Gäste gab der Ahrberger Ortsbrandmeister noch einige Termine bekannt, bevor die Versammlung beendet wurde. Insbesondere hob Klaus-Dieter Wegner die Termine für das 112-jährige Jubiläum der Ortsfeuerwehr und das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr hervor. So findet am 10.05.2014 um 14 Uhr ein Familiennachmittag und um 19 Uhr ein Festkommers statt. Am 24.05.2014 veranstaltet die Jugendfeuerwehr ein Pokalwettbewerb. Auch die Aktiven veranstalten einen Pokalwettbewerb, der am 18. und 19. Juli 2014 stattfindet. Weiterhin steht am 11. Oktober 2014 ein Boßel-Turnier für die örtlichen Vereine und Einwohner statt. Das Jubiläumsjahr endet dann am 13. Dezember mit einem Weihnachtsball im Dorfgemeinschaftshaus. Weitere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.