News Ticker

Programm lockt zahlreiche Besucher zum Maifest rund um den Dorfplatz

Die Birke mit den bunten Bändern, die den Maibaum ersetzte, wurde mit ein paar Helfern aufgerichtet. Auch Ortsbürgermeister Herbert Pape packte kräftig mit an.

Die Birke mit den bunten Bändern, die den Maibaum ersetzte, wurde mit ein paar Helfern aufgerichtet. Auch Ortsbürgermeister Herbert Pape packte kräftig mit an.

Ahrbergen (ger). Der traditionelle Maibaum, der 16 Jahre lang in Ahrbergen seinen Dienst leistete, konnte wegen eines Pilzbefalls aus Sicherheitsgründen nicht aufgestellt werden, so die Auskunft der ersten Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Ahrberger Vereine (AAV), Johanna Kreuzkam.
So musst die AAV rasch eine Lösung finden und für die Maifeier rund um den Dorfplatz einen Maibaum organisieren. Jobst Dismer spendete spontan eine Birke, die mit bunten Bändern geschmückt wurde. Am Maifeiertag wurde diese um 12 Uhr durch einige kräftige Helfer und unter der musikalischen Begleitung des Sarstedter Spielmannszug aufgerichtet. Ortsbürgermeister Herbert Pape und die Vorsitzende der AAV, Johanna Kreuzkam, konnten zur Eröffnung der Maifeier trotz schlechtem Wetter zahlreiche Besucher begrüßen und bedankten sich bei der Brauerei Krombacher und bei Getränke Wolff aus Gödringen, die zusammen ein 30 Liter Fass Bier zweckgebunden spendet hatten. Der Erlös kommt dem Förderverein St. Peter und Paul zugute. Im Anschluss konnten sich die Besucher bei Erbsensuppe und Gegrilltem stärken. Für die Kinder gab es eine große Hüpfburg, auf der sie sich so richtig austoben konnten. Ab 14 Uhr bewirtete der Frauenbund die Gäste mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. So verbrachten alle Besucher einen schönen Nachmittag miteinander. Bereits einen Tag vorher begann das Festprogramm wie jedes Jahr traditionell mit dem Tanz in den Mai auf dem Gutshof Engelke an der Hildesheimer Straße. So wurde an diesem Abend mit viel Musik und guter Laune bis in die frühen Morgenstunden in den Mai getanzt. Auch hier wurde für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Johanna Kreuzkam bedankt sich herzlich bei allen Helfern und bei der Familie Engelke, die ihren Hof zur Verfügung gestellt hatte und lobte: „Ohne diese Unterstützung wäre so eine Veranstaltung in Ahrbergen wohl kaum möglich!“ n