News Ticker

„Die Arbeit geht weiter“

Barnten/Giften. „Dampf auf dem Kessel lassen“ – Unter diesem Motto setzt die Bürgerinitiative (BI) Barnten/Giften gegen den Verlauf der Suedlink-Trasse ihre Arbeit fort. Zwar ist die Stellungnahme versandt, doch die Mitglieder wollen noch lange nicht ruhen. In der Stellungnahme wurde der TenneT GmbH eine Frist gesetzt. Die Bürger aus Barnten und Giften erwarten bis Ende des Monats eine Reaktion des Unternehmens sowie einen Vorschlag für einen Ortstermin. Kommunalpolitiker der betroffenen Gemeinden und Städte sowie des Landkreises sind ebenfalls über die bestehenden Hindernisse wie Kiesabbau, ehemalige Müllkippen, bereits verlaufende Bahnstrecken und Stromtrassen sowie über die schützenswerten Tierarten informiert worden.
In einem nächsten Schritt werden sich die Sprecher der BI mit den Bundestagsabgeordneten ihres Landkreises in Verbindung setzen, um über die nächsten Planungsschritte des Verfahrens zum Bau einer Hochspannungsleitung zu diskutieren. Außerdem werden in einem Informationsflyer die Einwohner Giftens und Barntens über den bisherigen Arbeitsstand der Bürgerinitiative in Kenntnis gesetzt, der noch vor den anstehenden Sommerferien verteilt werden soll. Auch andere Projekte, um öffentlichkeitswirksam auf die Planungen für die 500-kV-Leitung aufmerksam zu machen, sind bereits in Planung. Hierfür haben sich bei der jüngsten Zusammenkunft der aktiven Mitglieder der BI Arbeitskreise gebildet, die je nach Ideenlage aktiv werden. Eine erneute Zusammenkunft der Mitglieder ist nach den Sommerferien vorgesehen. Ein Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Neue Mitglieder und Ideen sind jederzeit willkommen.