News Ticker

Gymnasium gestaltet Feierstunde zum Volkstrauertag

Elftklässler Marco Nehls sieht seine schulischen Schwerpunkte zur Zeit in Politik und Geschichte. Den Volkstrauertag auch in diesem Zusammenhang zu beleuchten, wird Kern seiner Rede bei der Feierstunde sein. (V.l.) Schulleiterin Christine Klein, Bürgermeisterin Heike Brennecke, Musiklehrerin Karin Müller-Rothe und Anita Schwerdtfeger von der Stadt sind angetan von dem Ansatz, Die Frage nach Krieg und Frieden auch hinsichtlich der Bereiche Wirtschaft und Soziales zu thematisieren, so wie es die „Eine-Welt-AG“ der Schule tut.

Elftklässler Marco Nehls sieht seine schulischen Schwerpunkte zur Zeit in Politik und Geschichte. Den Volkstrauertag auch in diesem Zusammenhang zu beleuchten, wird Kern seiner Rede bei der Feierstunde sein.
(V.l.) Schulleiterin Christine Klein, Bürgermeisterin Heike Brennecke, Musiklehrerin Karin Müller-Rothe und Anita Schwerdtfeger von der Stadt sind angetan von dem Ansatz, Die Frage nach Krieg und Frieden auch hinsichtlich der Bereiche Wirtschaft und Soziales zu thematisieren, so wie es die „Eine-Welt-AG“ der Schule tut.

Sarstedt (stb). Einen ungewöhnlichen, aber sinnhaften Ansatz fanden die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Sarstedt, die mit der Ausgestaltung der diesjährigen Feierstunde zum Volkstrauertag beauftragt sind.

Am kommenden Sonntag, dem 16. November 2014 beginnt um 11.15 Uhr die Feierstunde im Foyer der Regenbogenschule, Vor der Kirche 9. Unter dem Motto „Auf dem Weg zum Frieden“ setzt sich Marco Nehls, Schülersprecher am Gymnasium, mit der Historie des Volkstrauertages und seiner Bedeutung heute auseinander. Dazu wird die „Eine-Welt-AG“ der Schule ihre Arbeit vorstellen. Bürgermeisterin Heike Brennecke spricht zur Begrüßung.
Heike Brennecke, die das erste Mal den Volkstrauertag und die Feiern in ihrer neuen Funktion als Bürgermeisterin begleitet, findet vor allem das von der Stadt seit Jahren propagierte Konzept der Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern spannend. So kämen immer wieder neue Aspekte, eine neue Sicht zum Thema „Frieden in der Welt“ hinzu. „Es wäre schön, wenn sich die Menschen dieses eine Mal im Jahr die Zeit nähmen, dieses feierliche Erinnern gemeinsam zu begehen“, so die Bürgermeisterin.
Im Anschluss an die Feierstunde gehen die Teilnehmer gemeinsam zum Ehrenmal im Friedrich-Ebert-Park. Dort findet dann die traditionelle Kranzniederlegung statt.
Musikalisch begleitet wird die Feier durch die Schülerinnen und Schüler Mara Meyer zum Alten Borgloh, Manuel Bruns, Nicolas Nickel und Franziska Woite unter der Leitung von Karin Müller-Rothe.