News Ticker

JHV Ortsfeuerwehr Ahrbergen: Zahlreiche Ehrungen, Einsätze und Einsatzstunden

JHV FF Ahrbergen 009Ahrbergen (ger). Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Ahrbergen konnte Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner 29 Mitglieder der Einsatzabteilung, 27 fördernde Mitglieder sowie zahlreiche Gäste, unter ihnen den Gemeindebürgermeister Andreas Lücke und seinen Stellvertreter Helmut Meyer, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Johannes Ölkers, den Ehrenbrandmeister August Meyer und die Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände begrüßen. Die Ortsfeuerwehr Ahrbergen musste im letzten Jahr zu 31 Einsätzen, 13 Brandeinsätzen und 18 Hilfeleistungen ausrücken und leistete dafür 226 Einsatzstunden. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich unter anderem um ausgelöste Brandmeldeanlagen, einen Flächenbrand am alten Klärwerk und einen Heckenbrand, bei den Hilfeleistungen um Brandsicherheitswachen, Öl-Spuren, einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten, Türöffnungen, einen Sturmschaden und um zwei Gefahrguteinsätze. Außerdem berichtete Klaus-Dieter Wegner in seinem Jahresbericht unter anderem über die Jubiläumsveranstaltungen zum 112-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr und dem 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr. Weiterhin teilte er mit, dass die Ortsfeuerwehr Ahrbergen zum 31.12.2014 einen Mitgliederstand von 299 Mitgliedern hatte, davon 64 weibliche und 235 männliche Mitglieder, 247 von ihnen sind fördernde Mitglieder.

Die Einsatzabteilung verfügt über 38 Mitglieder, darunter 3 Kameradinnen. 11 Kameraden sind in der Altersabteilung und die Jugendfeuerwehr verfügt über 14 Mitglieder, davon 7 weibliche. Ortsbrandmeister Wegner bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit im Jahr 2014 und dankte der Gemeinde Giesen für die finanziellen Mittel für Ausrüstung und Ausbildung der Einsatzkräfte. Im Anschluss folgten die Berichte der Gruppenführer. Stefan Bischoff berichtete, dass die Gruppe 1 viel Arbeit in die Vorbereitungen der Jubiläumsveranstaltungen gesteckt habe, wobei aber die Aus- und Weiterbildung der Kameraden nicht zu kurz kam. Weiterhin unterstützten sie die Jugendfeuerwehr bei ihren Unternehmungen, nahmen am Knobeln, Schießen, dem Skatturnier und an verschiedenen Pokalwettkämpfen teil. Der Gruppenführer der zweiten Gruppe, Thomas Schubert, berichtete ebenfalls über zahlreiche Dienstveranstaltungen zum Jubiläum und Aktivitäten sowie über Dienstabende, an denen theoretische und praktische Ausbildung stattfand.
Ehrenbrandmeister August Meyer berichtete über mehrere harmonisch verlaufene Dienstabende der Altersgruppe. Außerdem unternahm sie eine Tagesfahrt nach Cuxhaven, inklusive Wattwanderung. Julian Goldammer, Gruppenführer des Gefahrgutzugs Nord 1, berichtete über acht Dienstabende und zwei Realeinsätze, die in Sarstedt und Ahrbergen abzuarbeiten waren. Nach den Berichten nahmen Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner, der stellv. Gemeindebrandmeister Johannes Ölkers und Gemeindebürgermeister Andreas Lücke gemeinsam Ehrungen und Beförderungen vor. So wurden, sofern diese anwesend waren, für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einer Ehrennadel Susanne Wiewiorra, Klaus Seelmeyer, Hans Jürgen Pehlke, Thomas Ludewig und Wolfgang Hermann geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden, so anwesend, Joachim Grampe, Frank Lukaschack, Klaus Mispagel und Torsten Riemenschneider geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wäre Dieter Steinnebel geehrt worden. Dieser war aber nicht anwesend. Ebenso Kamerad Gerhard Busche, der für 65-jährige Treue in der Feuerwehr ausgezeichnet werden sollte. Bei den Mitgliedern, die nicht anwesend waren, wird die Ehrung nachgeholt. Mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit wurde Sebastian Hein ausgezeichnet. Bevor die Beförderungen ausgesprochen wurden, nahm Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner die Vereidigung der Kameradin Mareike Bischoff vor. Anschließend wurde Isabell Pape zur Oberfeuerwehrfrau befördert, bevor der stellv. Gemeindebrandmeister Johannes Ölkers Klaus-Dieter Wegner zum Brandmeister beförderte. Gemeindebürgermeister Andreas Lücke überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung und dankte allen örtlichen und überörtlichen Einsatzkräften für ihren nächtlichen Einsatz beim Großbrand der Grundschule Emmerke. Nur dem guten und schnellen Einsatz sei es zu verdanken, dass das Hauptgebäude mit den Unterrichtsräumen vor den Flammen gerettet werden konnte. Johannes Ölkers überbrachte die Grüße vom Gemeindekommando und berichtete unter anderem über das Einsatzgeschehen in der Gemeinde Giesen. Außerdem teilte er mit, dass seine Amtszeit im Monat April beendet ist. Am Ende der Versammlung gab es für die Teilnehmer noch ein gemeinsames Essen.