News Ticker

Sarstedter am Start beim Maschsee-Marathon

Sarstedt (jm). Unter optimalen äußeren Bedingungen fand der 25. Hannover-Marathon am Sonntag statt. Es war windstill, trocken und angenehm kühl, so dass auch zahlreiche Aktive vom Lauftreff der TKJ-Leichtathletik-Abteilung in den verschiedenen Lauf-Disziplinen sehr gute Ergebnisse erzielen konnten.

Im Marathon erreichten 1817 Läufer das Ziel. Eine neue persönliche Bestzeit über die „Königs-Disziplin“ der Ausdauersportler, den Marathon, lief Annett Gittermann mit 3:44,49 Std. für die 42,195 km. Damit belegte sie einen hervorragenden 8. Platz ihrer Altersklasse W 50. Stefan Seyffert, eines der „sportlichen Aushängeschilder“ des Lauftreffs, kam nach 3:12,20 Std. als 26. der M 50 ins Ziel. Eine langwierige Erkältung im März kostete dann unter dem Strich ein paar Minuten. Immerhin kam er bei den Niedersachsen-Meisterschaften damit auf Rang 9 seiner Altersklasse. Jörg Hanne wollte kurz nach einer Augen-Operation lediglich einen weiteren Marathon „sammeln“ – es war bereits sein 26. – und erreichte sein Ziel, eine Zeit unter 4 Stunden, mit 3:55,58 Std. problemlos. Damit kam er auf Rang 183 seiner Altersklasse M 45. Leider konnte Martin Lebe, der sich intensiv auf diesen Lauf vorbereitet hatte, wegen einer starken Erkältung nicht starten. Ein tolles Ergebnis erzielte Sina Petersen, ehemalige Referendarin am Sarstedter Gymnasium, die für Hannover 96 läuft, mit 3:25,20 Std. und Platz 4 der Frauen-Hauptklasse.

Gleich 9 TKJler waren unter den 6372 Finishern im Halbmarathon (21,1 km). Mit Andreas Simon war auch hier ein Spitzenläufer vom Lauftreff erfolgreich mit 1:27,22 Std. und Platz 12 der M 45. Moritz Hasse ist eigentlich eher als ausgezeichneter Tischtennisspieler bekannt – doch mit 1:32,22 Std. und Platz 55 der Männer-Hauptklasse setzte er auch im Halbmarathon ein Zeichen. Britta Brüning folgte für den TKJ-Lauftreff mit 1:38,46 Std. als 10. der W 35 vor einem weiteren Tischtennis-Crack des TKJ, Jörg Hasse, mit 1:41,03 Std. auf Rang 97 der M 50. Kurz nach ihm überlief Michael Thomsen mit 1:42,28 Std. die Ziellinie auf Platz 36 der M 55. Nach längerer Verletzungspause hat Björn Bartels vom TKJ-Lauftreff gerade erst wieder mit dem Aufbau-Training begonnen. Insofern war er mit seiner Zeit von 2:00,06 Std. als 403. der M 40 zufrieden, auch wenn er gerne unter 2 Stunden gelaufen wäre. Mit Christine Schöphörster lief eine weitere TKJlerin den Halbmarathon – sie belegte mit 2:05,07 Std. Platz 259 der Frauen-Hauptklasse. Thomas Zahl erreichte nach 2:10,02 Std. Platz 530 der M 50, während Marietta Knop mit 2:18,19 Std. 405. der Frauen-Hauptklasse wurde. In der Team-Wertung des Halbmarathons belegten Andreas Simon, Moritz und Jörg Hasse Platz 34 der Männer-Wertung, Britta Brüning, Christine Schöphörster und Marietta Knop Rang 50 der Frauen-Wertung.

Auch im Inliner-Halbmarathon waren zwei TKJ-Lauftreffler bei 469 Finishern erfolgreich. Sandy Zahir und Jörg Verwold liefen das Rennen gemeinsam und kamen nach 1:00,03 Std. ins Ziel. Für Verwold war es Platz 62 der M 40, für Zahir Rang 12 der W 40.
Vier TKJ-Lauftreffler waren unter den 3361 Finishern im 10 km-Lauf. Gerhard Rischmüller lief für seinen ehemaligen Arbeitgeber, die Conti, und siegte mit 46:33 Min. in der Altersklasse M 65. Michael Jahnke blieb mit 50:06 Min. als 45. der M 50 nur knapp über 50 Minuten. Henning Knop und Frank Busch liefen den Wettbewerb gemeinsam und kamen nach 62:04 Min. (Knop als 171. der M 50) bzw. 62:07 Min. (Busch als 230. der M 45) ins Ziel.

Von der FSV Sarstedt lief Thomas Ruthenberg am Sonntagvormittag die Startetappe der Marathonstaffel für seinen Arbeitgeber (9,7 km in lockeren 40:11 min.) und hatte nur knapp 3 Stunden Regenerationszeit. Diese hat dann nicht ausgereicht, um im 10 km-Lauf um 13 Uhr die erhoffte Zeit unter 36 Min. zu laufen. Ab Kilometer 7,5 konnte er nichts mehr zusetzen. Somit war er allerdings mit 36:53 Min. und Gesamtplatz 19 durchaus zufrieden.

Außer den TKJlern und dem FSVer waren einige weitere Sarstedter in Hannover am Start. So lief Harald Volkwein, Pfarrer der Heilig Geist-Kirchengemeinde und Triathlet bei Hannover 96, mit 42:21 Minuten ein glänzendes 10 km-Rennen als 5. der M 50. Im Halbmarathon startete Dirk Selchow für das Laufteam des Fitness-Studios Gym80 im Halbmarathon und war mit 1:31,37 Std. als 41. der M 40 ebenfalls sehr erfolgreich.