News Ticker

Erinnerung an die eigene Taufe

Die meisten Christen in Deutschland werden getauft, wenn sie ein kleines Kind, ein Baby, sind. Doch auch größere Kinder und Erwachsene sollen sich ihr Leben lang an ihre Taufe erinnern. Sie ist ein einmaliges Geschehen und hat immerwährende Bedeutung. Denn Gott verspricht in ihr seine Begleitung und seinen Schutz, so wie es auch Eltern und Paten tun. 

Die Kirchengemeinden St. Nicolai Sarstedt in Paul-Gerhardt und St. Nikolai Heisede-Ruthe wollen sich gemeinsam mit den in ihren Kirchen Getauften daran erinnern, was bei der Taufe geschehen ist und feiern deshalb Tauferinnerungsgottesdienst, insbesondere mit Kindern, die vor fünf oder sechs Jahren getauft wurden.

Am Sonntag, dem 7. Juni 2015 feiert die Kirchengemeinde St. Nikolai Heisede-Ruthe um 9.30 Uhr in HeisedeDorfstr. 17, und lädt dazu besonders all diejenigen ein, die in der Heiseder Kirche getauft worden sind. Wer möchte, kann seine Taufkerze mitbringen, um sie auf dem Altar leuchten zu lassen.

Ebenso am Sonntag, dem 7. Juni 2015 wird in der Paul Gerhardt-Kirche, Paul-Gerhardt-Str. 2 in Sarstedt, Tauferinnerungsgottesdienst gefeiert. Um 11.00 Uhr ist hier alles bereit für das gemeinsame Erinnern. Pastorin Christiane Schiwek lädt auch hier alle, zum Beispiel Geschwister, ein, die Taufkerzen mitzubringen.