News Ticker

Turnerinnen erfolgreich wie noch nie

Leistungsriege

Die Turnerschaft Großburgwedel (TSG) war Ausrichter der diesjährigen Ligawettkämpfe im Turnbezirk Hannover. Eine Mammutveranstaltung: 46 Mannschaften aus 19 Vereinen gingen in fünf Wettkampfklassen an den Start. Erstmals nahmen die TKJ-Minis Anna Kriegel, Lilli Ahrens und Diana Nica Schneider an einem Ligawettkampf teil. Unterstützt wurden die Sechs- bis Siebenjährigen von der erfahreneren Sarah Klenke. Als jüngste Mannschaft in der Bezirksklasse 3 schlug sich das TKJ-Quartett wacker. Am Boden holte Sarah 13,85 von 15 Punkten. Am Sprung zeigten Lilly und Anna einen schönen Handstandüberschlag auf den 90 cm hohen Mattenberg und sammelten beide eine 12er Wertung ein. Diana präsentierte am Schwebebalken eine gute Standwaage und erhielt dafür wichtige Punkte. Am Ende reichte es zwar nur für den 8. Platz, doch Trainerin Vanessa Rox war positiv überrascht, dass alle trotz der neuen Übungen und des Altersunterschieds so gut mithalten konnten – der Abstand zum 7. Platz betrug weniger als zwei Punkte. Dabei war die Ligateilnahme in diesem Jahr hauptsächlich zum Erfahrung sammeln gedacht – angegriffen wird dann im nächsten Jahr. Die FSV-Turnerinnen waren in dies em Jahr mit einer Mannschaft in der Landesliga 2 (Kürklasse LK3) vertreten. Gut vorbereitet gingen sie mit den besten Turnerinnen an die Geräte, aber leider lief es nicht so, wie geplant. Am Boden kam keine Turnerin gut mit dem Schwingboden klar, so dass sie hier viele Abzüge bei Technik und Landung hinnehmen mussten. Auch freuten sich die Mädchen, dass sie ihre neu erlernten Schwierigkeiten zeigen konnten, was aber in dieser Leistungsklasse nicht honoriert wurde. Sina Knispel, Tina Haushalter und Mareike Schläger erbrachten hier die höchsten Wertungen. Am Sprung hat sich die Mannschaft stark verbessert. Hier konnten Sarah Sievers, Elina Reich und Sina punkten. Auch Leonie Bruns zeigte einen guten Sprung. Beim Stufenbarren konnten die Mädchen ihre beste Leistung abrufen mit Tina, Sina und Mareike. Aber dann kam der Schwebebalken, außer bei Mareike die Achillesferse der FSV. Saskia Purschke rettete Punkte, aber zu viele Stürze kosteten wertvolle Zähler und so fanden sie sich – mit 1 Punkt hinter dem 7. Platz auf Rang 12 wieder.
In dieser Wettkampfklasse gingen ebenfalls zwei TKJ-Mannschaften an den Start. Die Mannschaft mit Lina Hasse, Anneke Harms, Lisa und Lucie Wilhelm, Lisa Meynecke, Viktoria Stehmann, Joelina Rosenberg und Emily Möller holte am Stufenbarren das viertbeste Mannschaftsergebnis aller Teams. Lisa W. erturnte mit 13,1 Punkten die Tageshöchstwertung und auch Lisa M. und Emily überzeugten. Am Schwebebalken blieb nur Anneke ohne Sturz, so dass wertvolle Punkte verloren gingen. Am Sprung konnte Lina ihre volle Stärke ausspielen und mit 12,55 Punkten den 2. Platz in der Gerätewertung erreichen. Nach der ersten Runde liegt das TKJ-Team auf dem 10. Platz. In der Rückrunde, so Trainerin Regina Blume, soll dann mindestens der 8. Platz anvisiert werden.
In der zweiten TKJ-Mannschaft turnten die erfahrenen Kürturnerinnen Angelika und Viktoria Schmelze, Carlotta Rosch und Pauline Benner, die von den Kürneulingen Marie Veckenstedt, Marlen Trüe, Leonie Janze und Tamia Heger unterstützt wurden. Am Barren gelang der Gruppe ein toller Start. Alle fünf Turnerinnen kamen ohne Sturz und Zwischenschwung durch ihre Übung und auch am Schwebebalken konnten Angelika, Pauline und Leonie ihre Übung ohne Sturz beenden. Am Boden war es erneut Angelika, die mit 12,7 Punkten vorne lag, aber auch die anderen Bodenübungen von Marie, Leonie, Pauline und Carlotta wurden in sauberer Ausführung präsentiert.
Bei der Siegerehrung gab es dann kein Halten mehr, denn die Mannschaft fand sich plötzlich auf dem 1. von insgesamt 14 Plätzen wieder. Die Freude darüber war grenzenlos, denn die Turnerinnen hatten die Favoriten aus Hameln, gegen die sie bisher immer verloren hatten, erstmalig besiegt.
Auch in der Bezirksklasse 1 (P7) starteten zwei TKJ-Mannschaften (insgesamt 10 Mannschaften) – und dieselbe Überraschung wie schon am Vortag sollte sich noch einmal wiederholen. Tine Krümmel, Anouk Neumann, Emma Opitz, Charlotte Satli, Greta Kese und Wiktoria Pekerun erturnten Platz 1 und verwiesen auch hier die starke Konkurrenz vom VFL Hameln auf Platz 2.
Am Barren holte die Mannschaft mit drei 15er Wertungen von Anouk, Emma und Greta die meisten Punkte. Am Sprung überzeugten Charlotte, Wiktoria, und Tine mit ihren Überschlägen. Greta erreichte an diesem Gerät sogar die Tageshöchstnote. Ein toller Erfolg für die Mädchen. In der Rückrunde gilt es dann, den Platz zu behaupten!
Im gleichen Wettkampf traten Matilda Rosch, Lea Fichtel, Mila Pietsch, Greta Böringer, Alva Bachmann und Maja Zahm gegen ihre Vereinskameradinnen und die Konkurrenz an. Sie erturnten sich einen guten 5. Platz – mit nur 0,1 Punkten Rückstand auf Platz 4. Am besten lief es für die Mannschaft am Boden. Lea verzauberte das Kampfgericht mit einer sauberen und sicheren Übung und erhielt zur Belohnung 15,50 Punkte – Tagesbestwertung. Aber auch Greta B. und Mila konnten eine hohe Punktzahl erturnen. Mit 44,850 Punkten erreichte die Mannschaft den ersten Platz am Boden. Am Sprungtisch zeigten Maja, Mila, Lea und Greta sichere Überschläge. Lea erturnte mit 16,35 Punkten die drittbeste Wertung.
Da nur 1,5 Punkte zum 3. Platz fehlen, will die Mannschaft in der Rückrunde angreifen und vielleicht noch einen Platz gut machen. Mit zwei ersten Plätzen verlief die Hinrunde der Ligawettkämpfe für die TKJ-Turnerinnen so erfolgreich wie noch nie. Die Rückrunde der Ligawettkämpfe findet am 19. und 20. September in Hannover statt. Bis dahin trainieren die Turnerinnen der TKJ- und FSV-Leistungsriegen fleißig weiter, um den Platz halten oder möglicherweise noch den ein oder anderen Platz gutzumachen zu können

Kommentar hinterlassen