News Ticker

Erfolg bei Norddeutschen Meisterschaften

Waltraud Engelke und Karl Scheide gewinnen 2x Gold und Bronze bei den NDM der Senioren in Jüterbog
Sarstedt/Jüterbog. Im brandenburgischen Jüterbog 50 km südlich von Berlin, wurden die Titel der Norddeutschen Meisterschaften (NDM) der Senioren vergeben. Mit am Start in Jüterbog waren die LA Seniorin Waltraud Engelke in der AK W60 und Karl Scheide in der Altersklasse (AK) M75. Ausgesucht und gemeldet hatten Engelke über 5000 m, Scheide die Hürdendisziplinen 80 m und 300 m sowie den Hochsprung, die schwierigsten Wettbewerbe, die für sein Alter in Jüterbog angeboten wurden. 
In Jüterbog präsentierte Waltraud Engelke ihre gute Form. Gleich nach dem Startschuss übernahm sie die Führung in der W60 in diesem Lauf und überlief nach starken 25:14,53 min. den Zielstrich. Mit 2:15 min. Vorsprung zu der Zweitplatzierten in diesem Rennen holte sich Engelke den Norddeutschen Seniorentitel. Ausgezeichnet wurde die flotte TKJ Läuferin mit dem NDM Meisterwimpel sowie mit der Goldmedaille.
Einen NDM Titel erkämpfte sich auch Ehemann Karl Scheide im Lauf über 80 m Hürden. Vergeblich hatte Scheide nach Konkurrenten Ausschau gehalten und musste das Rennen allein bestreiten. Mit starken 20,01 sec. beendete er den Lauf über die 80 m Hü. Der Lohn war die Auszeichnung mit dem NDM Meisterwimpel und einer Goldmedaille. Wenn ein Wettkämpfer am Start zum 300 m Hürdenlaut steht und vor sich den Wald der aufgestellten Hürden anschaut, bedarf es schon eine Portion Mut, dieses Unternehmen in Angriff zu nehmen. Da in der AK M75 in dieser Disziplin nur noch wenige Aktive vorhanden sind, hatte der Veranstalter nur auf drei Bahnen Hürden aufgestellt. Scheide erreichte das Ziel in 68,85 sec. In der Wertung der zwei Zeitläufe kam er damit auf den 4. Platz und verpasste damit den Bronzerang klar.
Den verpassten Bronzeplatz auf dem Siegerpodest erkämpfte sich Scheide dann aber im Hochsprung. Bei 1,00 m war Scheide mit der nötigen Vorsicht in den Wettbewerb eingestiegen. Diese Höhe, wie auch die 1,06 m und 1,12 m wurden von ihm im ersten Versuch übersprungen. Für 1,15 m benötigte Scheide dann zwei Versuche um diese zu überspringen. Die nun folgende Höhe von 1,18 m erwies sich dann als zu hohes Hindernis für Scheide und damit flossen die 1,15 m in die Wertung ein. Für Scheide Platz 3 und somit bei der Siegerehrung die Auszeichnung mit der Bronzemedaille. Über diese Leistung und eine weitere Medaille, war dem TKJ Senior die Freude deutlich anzumerken.

.

Kommentar hinterlassen