News Ticker

Das TfN feiert am 10. und 11. Juli ein Jugendtheaterfestival

Fünf junge Hildesheimer Ensembles präsentieren die Ergebnisse ihrer Arbeit Hildesheim. Mit einem kleinen Jugendtheaterfestival beschließt das Theater für Niedersachsen (TfN) in der Sparte „Junges Theater“ die diesjährige Spielzeit: Am Freitag, 10. Juli ab 16 Uhr und am Samstag, 11. Juli ab 11 Uhr präsentieren fünf junge Hildesheimer Ensembles ihre szenischen Arbeiten auf der Probebühne 2 (Treffpunkt Bühneneingang, Theaterstraße 6). Der Eintritt ist frei. Die TfN-Spielgruppe 3 eröffnet das Jugendtheaterfestival mit „Das Rätsel der Emily“. In der Werkschau geht es um vier Studierende, die in ein Häuschen auf dem Land ziehen. Doch die Dorfbewohner verhalten sich ihnen gegenüber merkwürdig, und in ihrem Haus gehen unheimliche Dinge vor … Im Anschluss steht die Szenencollage „Fassade – Maske des Alltags“ der TheaterWerkstatt am Gymnasium Himmelsthür auf dem Programm. Siebt- bis Neuntklässler haben sich mit Fragen rund um das Thema „Fassade“ beschäftigt: Wer trägt sie und warum? Wie erkennt man sie? Und kann und darf man sie einreißen? Die Leitung hat Theaterpädagogin Birgit Bak. Auch das gemeinsame Projekt „Tellerrand und Horizonte“ von Anne-Frank-Schule, Geschwister-Scholl-Schule, TPZ Hildesheim und der Initiative „Nordstadt Mehr.Wert“ präsentiert sich auf dem Jugendtheaterfestival. „Das Wunschbüro“ in der Hildesheimer Nordstadt ist ein Ort, an dem Träume wahr werden. Das Stück wurde auf Grundlage von eigenen und von Wünschen Erwachsener der Deutsch-Türkischen-Islamischen Gemeinde von den Schülerinnen und Schülern unter Leitung der beiden TPZ-Theaterpädagogen Johanna Grote und Tom Knittermeier sowie Larissa Anders (Anne-Frank-Schule) entwickelt. Am Samstag, 11. Juli um 11 Uhr bringt die Pfaffenstieg-AG „Das vergangene Klassenzimmer“ auf die Probebühne 2 (Leitung: Tom Knittermeier). Zwei Schülerinnen erleben nach der großen Pause eine Überraschung, denn sie stehen mitten in einem Klassenraum aus dem Jahre 1915, Schülerinnen und Schüler aus der Vergangenheit inklusive. Anschließend zeigen neun- bis elfjährige Kinder der TfN-Spielgruppe 2 unter Leitung von Johanna Grote ihre Stückentwicklung „Das verschwundene Lachen“: Die Menschen in einem kleinen Königreich können nicht mehr lachen – und auch Prinzessin Viktoria ist betroffen. Um ein Heilmittel zu organisieren, machen sich ihre Brüder Luke und Luka auf eine gefährliche Reise

Kommentar hinterlassen