News Ticker

Johanniter suchen dringend Mitarbeiter für Flüchtlingshilfe

Der Regionalverband Südniedersachsen baut auf Bitte der Niedersächsischen Landesregierung sein Engagement für Flüchtlinge aus. Dazu sucht er dringend weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit sanitätsdienstlicher, rettungsdienstlicher oder pflegerischer Ausbildung. „Wir benötigen weitere Rettungssanitäter und –assistenten sowie Pflegehelfer und Krankenpflegekräfte, aber auch Sozialassistenten und medizinische Fachangestellte“, erklärt Thorsten Renken, Dienststellenleiter der Johanniter Unfall-Hilfe in Hildesheim. Aufgabe wird zum einen die Betreuung und zum anderen die Behandlung von Flüchtlingen in der Notunterkunft in Sarstedt sein, in der sich die Johanniter engagieren. Wichtig ist, dass die neuen Mitarbeiter kurzfristig verfügbar sein müssen.

„Wir suchen auch Menschen, die in Teilzeit beschäftigt sind und für eine begrenzte Zeit aufstocken wollen und uns, dem Land Niedersachsen und vor allem den Menschen in der Notunterkunft in dieser angespannten Situation helfen können“, sagt Renken. Die Johanniter sind bereits mit zahlreichen Helferinnen und Helfern engagiert. Davon ist der größte Teil ehrenamtlich im Einsatz. Viele haben sich extra Urlaub genommen oder nutzen ihre Freischichten, um die Hilfe für die Flüchtlinge zu unterstützen. Andere werden vorübergehend von ihren Arbeitgebern freigestellt, wofür Renken sehr dankbar ist. Mittelfristig sei der Einsatz hauptamtlicher Kräfte allerdings unausweichlich.

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Johanniter-Medienservice | Maike Müller
Tel. 05121 74871-16, medien.suedniedersachsen@johanniter.de

Kommentar hinterlassen