News Ticker

TKJ-Leistungsturnerinnen: Sonne, Strand und ganz viel Turnen

14 Turnerinnen der TKJ-Leistungsriege machten sich kürzlich auf den Weg nach Langeoog. Bereits zum dritten Mal nahmen die Turnerinnen dort an Deutschlands wohl ungewöhnlichstem Turnwettkampf teil. Der Langeooger Dünen-Cup, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feierte, ist nicht nur der einzige Turnwettkampf auf einer Insel, auch die Hallengröße ist für eine solche Veranstaltung gewöhnungsbedürftig. Aus diesem Grund ist der Wettkampf auf 150 Starterinnen begrenzt. Die Turngeräte werden zum Teil extra für den Wettkampf mit der Fähre auf die Insel befördert.

Die TKJ-Turnerinnen im Alter von zehn bis sechzehn Jahren gingen in vier verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an den Start und konnten die Konkurrenz aus Göttingen, Hamburg, Oldenburg und Aurich auf die Plätze verweisen.
Alle angetretenen TKJlerinnen konnten sich eine Top-10-Platzierung erturnen. Insgesamt holten die Turnerinnen sechs Treppchenplätze. In der Pflichtstufe P6 gewann Marie Veckenstedt den Wettkampf vor ihren Vereinskameradinnen Leonie Janze und Tamia Heger. Tine Krümmel und Charlotte Satli belegten in ihrer jeweiligen Altersklasse den 5. Platz, Marlen Trüe erreichte Platz 7 und Emma Opitz schloss den Wettkampf mit Platz 10 ab.
Im Sundowner-Wettkampf, einem Wettkampf bei dem der Spaß an erster Stelle steht und aus diesem Grund auch nur drei der sonst üblichen vier Geräte geturnt werden müssen, behielt Angelika Schmelzle die Nerven und holte sich die Goldmedaille – punktgleich mit einer Turnerin aus der 2. Bundesliga. Viktoria Schmelzle erreichte den 2. Platz und Pauline Benner Platz 5.
Greta Kese präsentierte ihre Übungen in dem anspruchsvollen AK-Programm. Im Vergleich zur Bezirksmeisterschaft konnte sich Greta um 13 Punkte verbessern und belegte somit auch mit 10 Punkten Vorsprung den 1. Platz.
Anouk Neumann, Carlotta Rosch und Leona Pietsch konnten verletzungsbedingt nicht am Wettkampf teilnehmen, waren aber zum Daumendrücken mit in der Halle oder als Kampfrichter im Einsatz.
Die Mädchen freuten sich über die guten Ergebnisse des Wettkampfes. Genauso wichtig waren aber auch die weiteren gemeinschaftlichen Unternehmungen auf der Insel. Mit den Leihfahrrädern wurde die Insel erkundet. Anlaufstelle Nummer 1 blieb aber die Trampolinanlage am Strand. Inmitten der Urlaubskulisse wurden waghalsige Sprünge, Salti und Schrauben ausprobiert – wie es sich für echte Turnerinnen nun einmal gehört. Auch die Fußwege wurden kurzerhand in Turnplätze umfunktioniert und so ernteten die Mädchen neugierige Blicke. Einen großen Beitrag zum Gelingen der Reise leistete auch das Wetter: Sonnenschein und blauer Himmel rund um die Uhr. So machten Strandspaziergänge, Fotoaufnahmen auf dem Deich und Pizzaessen in den Dünen gleich noch viel mehr Spaß.
Auf der Rückreise stand für die TKJlerinnen schon fest, dass dies sicher nicht die letzte Langeoog-Fahrt gewesen ist.

Kommentar hinterlassen