News Ticker

Schwerer Verkehrsunfall auf der B6 – Fahrerin stirbt in ihrem Auto

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Pfingstmontag gegen 3 Uhr auf der Bundesstraße 6 zwischen den Ortschaften Gleidingen und Rethen ereignet. Eine junge Frau im Alter von 38 Jahren kam dabei ums Leben. Das Auto wurde total zerstört.

Als die Rettungskräfte am Unfallort ankamen, bot sich ihnen ein Bild der Verwüstung. Auf etwa 50 Meter Länge waren Trümmerteile des Personenwagens auf der B6 verteilt. Auch auf dem nahen Feld waren Teile herumgeflogen und im Acker gelandet. Für die 38-jährige Fahrerin des dunklen Opel-Zafira kam jede Hilfe zu spät, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Sie war beim Aufprall auf einen Baum sofort tot. Da Kindersitze im Auto waren, suchte die Feuerwehr die Umgebung nach weiteren Opfern ab. Glücklicherweise fanden die Retter keine weiteren Personen. Die Feuerwehr beschränkte sich danach auf die großflächige Ausleuchtung der Einsatzstelle und half der Polizei bei der Bergung der Leiche.

Ab 3.35 Uhr konnten PKW-Fahrer aus dem Stau hinter der Einsatzstelle wenden und die durch eine Mauer getrennte Fahrbahn als „Geisterfahrer“ Richtung Gleidingen verlassen. Gegen 4.45 Uhr reinigten Helfer der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse die Fahrbahn und fegten Trümmerteile von der Straße.

Ein Abschleppwagen traf gegen 5 Uhr ein, um den Opel aus dem Graben zu hieven. Danach wurde die Richtungsfahrbahn wieder frei gegeben. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Gleidingen, Ingeln-Oesselse und Laatzen sowie der Rettungsdienst mit 33 Kräften, außerdem die Laatzener Polizei, der Verkehrsunfalldienst sowie die Unfallforschung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).     Fotos: Senft/Feuerwehr Laatzen

Kommentar hinterlassen