News Ticker

Langer Tag mit blauen Highlights – Gut besuchtes Info-Fest/ Viel Platz vor Bühne am Wasser

Sarstedt (stb). Beim THW konnte man „ein echt dickes Brett bohren“, die Polizei erlaubte innerorts so schnell zu fahren, wie man wollte – so man denn auf dem vorgegebenen Parcours blieb und nur mit einem Kettcar unterwegs war, die Johanniter erlaubten unbehelmten Kindern, auf Bobbycars über den Asphalt zu heizen, das Deutsche Rote Kreuz ließ Laien aller Altersklassen Verbandsmaterial um die Köpfe putzmunterer und schmerzfreier „Patienten“ wickeln, viele der Herrscher über die Steuerknüppel in den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr waren so klein, dass sie noch nicht übers Lenkrad blicken konnten und keiner derer, die das Boot der DLRG „enterten“, musste eine Schwimmweste anlegen, dafür aber mit den Rettungsleinensäcken gut zielen: Es war „Blaulichttag“ am Samstag, dem 13. August.

Auf dem Parkplatz des Innerstebades hatten all die Hilfs- und Rettungsorganisationen, die von Zeit zu Zeit mit Blaulicht unterwegs sind, eine großzügige Spiel- und Spaßmeile aufgebaut. Initiiert hatte den Tag Bürgermeisterin Heike Brennecke, die sich damit auch bei denen bedanken wollte, die in den vergangenen zwölf Monaten im Zusammenhang mit der Notunterkunft Großes geleistet hatten. Sie sollten Fest und Forum gleichzeitig erhalten.

Ab 11 Uhr vormittags bis weit in den späten Nachmittag konnten vor allem die kleinen Besucherinnen und Besucher an zahllosen Mitmachaktionen teilnehmen. Das wurde auch durch eine Gewinnkarte unterstützt, auf der jede Station, die man ausprobiert und bewältigt hatte, abgestempelt wurde. Die Karten fungierten schließlich als Lose für eine große Gewinntombola. Die Vereine und Verbände, die Stadt sowie die GHG hatten viele interessante Preise gespendet: Bootsfahrten mit der DLRG und Drehleiterfahrten mit der Feuerwehr, GHG-Einkaufsgutscheine, Fünferkarten fürs Schwimmbad und Frühstücksgutscheine fürs Innerstebadrestaurant, Tage beim THW und der Polizei sowie eine Reihe von Sachpreisen. Zweimal am Tag loste Stadtbrandmeister Rüdiger Schulz die sichtbar glücklichen, kleinen Gewinnerinnen und Gewinner aus.

Dazu gab es vielerorts Informationen und Bestaunenswertes. So erläuterten beispielsweise die Johanniter die Aufgaben und Einsatzbereiche einer Rettungswagenbesatzung und zeigten an einem geduldigen „Patienten“ aus Gummi, wie richtiges Reanimieren geht, und die DLRG informierte über Wasserrettung und Katastrophenschutz und die Möglichkeiten, die der Verein in Sarstedt bietet.

Neben den Kindern und ihren Eltern hatte auch eine Gruppe von Neubürgern ihren Spaß. Ingeborg Klünder, die für die VHS Deutschkurse für Flüchtlinge durchführt, machte den Unterricht bunt und ließ ihre aus Pakistan stammenden Schüler die Aktionen beim Blaulichttag nutzen. Informationen auf Deutsch und teils auch Englisch durch die Aktiven waren das eine, eine Runde Pedalo-Treten machte aber auch den „großen Jungs“ Spaß.

Die Bühne am Fahrradrastplatz an der Innerste hatte das THW am Vortag als Plattform in die Innerste und hoch über dem Wasser gebaut.

Darauf spielte im Lauf des Abends erst Singer-Songwriter Franky Coverstücke und Eigenes, dann rockten Anda Cava (mit Gast-Keyboarder Lukas Bente als Ersatz für den urlaubenden Gitarristen Jürgen Schrader) die Bühne, bevor die Maltfield Millers übernahmen. Zu guter Letzt groovte es heftig mit der Travelingband.

Außer der Sorge, es könnte das Plektrum durch die Ritzen der Bühne in die Innerste fallen, was vor allem AndaCava-Gitarrist Jörg Engels umtrieb, hatten die Musikerinnen und Musiker des Abend ein ganz anderes Problem: So richtig voll und eng wurde es nicht vor der Bühne, die fröhliche Party blieb aus. Die Veranstaltung ähnelte eher einem Sit-in, gemütlich und unter Freunden. Als Fazit bleibt dennoch: Ein gelungener Tag, dem allerdings noch mehr Besucher nicht geschadet hätten.

 

Kommentar hinterlassen