News Ticker

Zwei Raubüberfälle binnen 7 Stunden durch zwei Beschuldigte

Die Bestellung von Pizza, Salaten und Getränken zum Giftener See endete für die Pizzalieferanten alles andere als vorhersehbar.

Als die Bestellung am Sonntag, dem 21.08.16 gegen 21.45 Uhr an den Giftener See zu einem mit vier Personen besetzten PKW aus Bad Münder ausgeliefert wurde, sollen den Boten Messer vorgehalten und die Geldbörse entrissen worden sein. Im Anschluss sollen der 28-jährige Hildesheimer und der 23-jährige Sarstedter gezwungen worden sein, in dem fremden PKW mitzufahren, um nicht in dem Lieferwagen zur Polizei zu fahren, bzw. diese per Telefon zu informieren.

Am Bahnübergang am Jeinser Weg sollen beide freigelassen worden sein, während die Täter Richtung Sarstedt geflüchtet seien.

Ein dringend Tatverdächtiger konnte noch in derselben Nacht in Bad Münder festgenommen werden. Dort soll er einem 26-jährigen Mann aus Hannover, den er zuvor im dortigen Steintorbereich kennengelernt haben soll, gemeinsam mit einem weiteren Mann gegen 05.00 Uhr ein Messer an den Hals gehalten und diesen zur Herausgabe von Geldkarte mit der PIN sowie Handy gezwungen haben. Der 26-jährige, der aus der Wohnung des Beschuldigten habe fliehen können, soll im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit der Polizei den Täter am Bahnhof wiedererkannt haben. Der 31-jährige Beschuldigte konnte festgenommen werden. Bei ihm konnte die Geldkarte des Opfers aufgefunden werden. Zudem stellte sich heraus, dass er dringend verdächtig ist, Stunden zuvor dem Boten in Giften die Geldbörse entrissen zu haben.

Der Beschuldigte, in dessen Wohnung sich das Geschehen in Bad Münder zugetragen haben soll, ist dringend verdächtig, in Giften das Messer vorgehalten zu haben. Der 32-Jährige konnte in seiner Wohnung in Bad Münder festgenommen werden.

Die Beschuldigten kamen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim wegen der Tat in Giften wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes in Tateinheit mit Freiheitsberaubung in Untersuchungshaft.

Ob auch ein Tatverdacht gegen die zweite Personen begründet werden kann, die mit in dem Pkw aus Bad Münder gesessen haben sollen, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Die gute Zusammenarbeit der Polizeidienststellen Sarstedt und Bad Münder haben zur schnellen Aufklärung der Taten und Inhaftierung der Beschuldigten geführt. (ots).

Kommentar hinterlassen