News Ticker

Kasper und Wuschel besuchen das Pfarrheim Heilig-Geist

SONY DSC

Gespannt richten sich die Augen der Kinder im fast bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrheim der Heilig-Geist Gemeinde auf die Kulisse der Bühne, als sich dort am Mittwoch den 2. November der Vorhang der Bremer Märchenbühne öffnet. Mit lustigen Wortspielereien bringen Kasper und sein Freund Wuschel die Kinder im Kindergartenalter zum Lachen bevor es dann doch ein wenig ernst wird. Denn die Prinzessin, die mit ihrem Vater zu Besuch in der Stadt ist, wird von einer fremden Frau angesprochen und mit dem falschen Versprechen auf viele rote Rosen in deren Garten gelockt. Dass es sich dabei um die berüchtigte Hexe „Wackelzahn“ handelt, ahnt sie da noch nicht. Der König ist untröstlich über das Verschwinden der Tochter. Wie gut, dass es den Kasper gibt, der sich mit Wuschel auf die Suche nach der Prinzessin macht und sie aus den Fängen der bösen Hexe befreit. Und natürlich tragen auch die Kinder zum Auffinden der Prinzessin bei, indem sie König und Kasper lautstark mit wichtigen Hinweisen versorgen.
Mit ihrem Stück „Das Neuste von Kasper von seinem Hund Wuschel“ bereiteten die Geschwister Franz und Tatjana Quaeiser ihren kleinen Zuschauern einen vergnüglichen und zugleich pädagogischen Nachmittag. „Das Stück soll den Kindern vermitteln, nicht mit fremden Leuten mitzugehen und nichts von ihnen anzunehmen“, erläutert Tatjana Quaeiser. Und diesen Hinweis gaben auch Kasper und Wuschel den Besuchern noch einmal eindringlich mit auf den Heimweg. Sarstedt (cn). 

Kommentar hinterlassen