News Ticker

Kabarett im Sarstedter Stadtsaal

Der Kulturgemeinschaft ist es gelungen, Simone Solga, die als Ensemble-Mitglied der Leipziger „Pfeffermühle“ (1988-1993) den Untergang der DDR hautnah miterlebte, 1990 die erste ostdeutsche Kabarettistin im „Scheibenwischer“ war und nach ihrem Umzug nach München ins Ensemble der „Lach- und Schießgesellschaft“ (1995 bis 2000) wechselte, zu verpflichten. 

Am Samstag, 18. Februar, tritt die Schauspielerin mit ihrem Kabarett-Programm „Im Auftrag ihrer Kanzlerin“ um 19.30 Uhr im Sarstedter Stadtsaal auf.

Dort zeigt sie, wie Lachen in Zeiten der Krisen funktioniert und entlarvt die Komiker unter den Politikern durch die Brille der „Kanzlersouffleuse“ – hinreißend komödiantisch und immer hochaktuell. Die Besucher erwartet ein Abend der hinterhältigen Unterhaltung, der unverblümten Beschreibung und des schonungslosen Miteinanders, denn „Simone Solga kratzt nicht… sie schlägt zu“.

Karten an der Abendkasse kosten 22 Euro. Einlass ist um 18.45 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr.

Kommentar hinterlassen