News Ticker

10 Jahre Stiftung St. Nicolai Sarstedt „Kirche mittendrin“

Feiern mit Festabend und Festgottesdienst

 

Die St. Nicolai-Gemeinde Sarstedt feiert „10 Jahre Stiftung St. Nicolai Sarstedt „Kirche mittendrin“. Dazu lädt sie am Freitag, dem 16. Juni 2017 zu einem Festabend um 19.00 Uhr in der Kirche ein mit einem Konzert der Romantik, unter Leitung von Kantor Joachim Engel. Die Kantorei St. Nicolai und Sopranistin Cecilia de Maiziere singen, am Piano begleitet Elena Kolesnitschenko. Zudem spielt der Bläserkreis Hannover unter Leitung von Björn Ackermann. Den Festvortrag hält Dr. Matthias Dreyer von der Niedersachsen Stiftung. In der Pause soll es vor der Kirche gesellig zugehen.
Am Sonntag, 18. Juni, folgt ein Festgottesdienst um 16.00 Uhr. Als Gastprediger konnte der Schaumburg-Lippische Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke gewonnen werden. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom Paul-Gerhardt-Chor und dem Kinder- und Jugendchor.
Die Stiftung „Kirche mittendrin“ wurde am 15. Juli 2007 zum Abschluss der damaligen Festwoche „550 Jahre St. Nicolai Kirche“ gegründet. Sie besteht nun 10 Jahre und hat sich gut entwickelt. Fördergelder für die Erhaltung und Ausgestaltung der Kirche und ein lebendiges Gemeindeleben wurden und werden vergeben.
Gert-Helmut Gruber vom Stiftungsvorstand hofft, das durch viele weitere Spenden und Zustiftungen an die Stiftung diese auch weiterhin Sinnvolles leisten kann und verweist auf eine seit nunmehr 560 Jahren gütige Bitte: „Dass Gott unser Werk begleite und segne, und dass er uns allen gnädig sei, so wie es von den Baumeistern Albrecht Meier und Hans Bodenstedt bereits 1457 in den Eckstrebenpfeiler unserer Kirche gehauen wurde.“
Stiftung und Gemeinde hoffen auf ein fröhlich, feierliches Festwochenende mit vielen Gästen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

BU zu Stiftung Kirche mittendrin: (v.li.) Gert-Helmut Gruber, Birgit Henke-Vree, Ralf Hübner, Annett Gittermann und Dr. Rolf Peterß lenken als Vorstand die Stiftung „St. Nicolai Sarstedt Kirche mittendrin“. 

Bildnachweis: Christina Steffani-Böringer

Kommentar hinterlassen