News Ticker

Löscheinsatz nach Unfall auf B6

Auf der B6 in Höhe Ahrbergen kam es Montagmittag (16.10.) gegen 13.30 Uhr kam zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem der Unfallwagen kurz nach dem Aufprall in Flammen aufging. Laut Polizei befuhr ein 51-jähriger Mann aus Himmelsthür mit seinem VW-Polo die Bundesstraße 6 aus Hildesheim kommend in Richtung Sarstedt. In Höhe Ahrbergen kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit diesem frontal an einen angrenzenden Baum. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass es anschließend zurückgeschleudert wurde und erst auf dem dortigen Rad- und Fußweg zum Stehen kam. Ersthelfern gelang es noch den Mann aus dem Fahrzeugwrack zu ziehen, bevor der Wagen in Flammen aufging. Die alarmierte Feuerwehr, die nur wenige Minuten später vor Ort war löschte die Flammen, die auch schon die angrenzende Böschung erfasst hatten. Zunächst rückten die Einsatzkräfte den Flammen mit Wasser zu Leibe, bevor man die restlichen Glutnester mit Schaum erstickte. Während der Löscharbeiten wurde die B6 in Richtung Sarstedt für den Verkehr voll gesperrt. Nachdem das Feuer gelöscht war, streute die Feuerwehr mit Bindemittel ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigte die Fahrbahn. Im Anschluss konnte der Verkehr durch die Polizei Einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Der 51-jährige Fahrer wurde per Rettungswagen schwer verletzt in ein Hildesheimer Krankenhaus eingeliefert. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Hasede und Giesen mit insgesamt 13 Einsatzkräften unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeister aus Hasede, Stefan Otto, sowie Polizei und Rettungsdienst und der stellvertretende Gemeindebrandmeister aus Ahrbergen, Julian Goldammer. Über den entstandenen Sachschaden konnte die Polizei bislang noch keine genauen Angaben machen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an.

Foto: Pressesprecher Gemeindefeuerwehr Giesen, Meik Gerecke

Kommentar hinterlassen