News Ticker

Kreismeisterschaften im Gerätturnen mit Qualifikation zum Bezirk

Da es in diesem Jahr nicht möglich war, eine Halle für ein ganzes Wochenende zu bekommen, wurde kurzerhand die Veranstaltung geteilt. Am vergangenen Wochenende fanden in Hildesheim die Kreismeisterschaften der Wettkämpfe statt, in denen sich die Turnerinnen zu den Bezirksmeisterschaften qualifizieren konnten. Der zweite Teil wird im Mai in Nordstemmen ausgetragen. Mit dabei waren trotz vieler Grippeausfälle auch neun Turnerinnen der FSV sowie 16 vom TKJ Sarstedt, die sich beachtlich schlugen.  
Chiara König (9 Jahre) hat ganz allein die FSV-Fahnen in der P5 vertreten. Sie zeigte sich stark verbessert und auch der Sprung auf den hohen Mattenberg gelang, aber zwei kleine Patzer verhinderten einen besseren Platz als den 15-ten. Auch Annika Scharlach (TKJ) hat sich zum Vorjahr sehr verbessert und zeigte am Boden eine sichere Übung (insgesamt Platz 13). Niya Bödeker (TKJ) überraschte mit jeweils 14er-Wertungen am Boden sowie am Sprung und damit an diesen Geräten mit Platz 1. Jedoch gibt es beim Reck noch großen Trainingsbedarf. Auch Leony Kress (TKJ) zeigte sich am Boden besonders stark, sie erturnte hier Platz 2. Insgesamt erreichte Niya den 5. Platz und Leony freute sich über den bronzenen Treppchenplatz. Beide haben sich damit zum Bezirk qualifiziert.
In der bereits sehr anspruchsvollen P6 gingen 3 TKJ-Turnerinnen an den Start. Anna Kriegel, Lilly Ahrens und Carlotta Völkel zeigten an allen Geräten schon sehr sichere Übungen. Am Schwebebalken ließen sie jedoch ein paar Punkte liegen, so dass Lilly auf Platz 8 landete und damit die Qualifikation leider um 0,66 Punkte verpasste. Anna erreichte Platz 4 und Carlotta sicherte sich den 2. Platz mit nur 0,36 Punkten Rückstand hinter der Siegerin aus Röllinghausen.  
Die FSV-Turnerinnen Antonia Bielenberg und Charlotte Wellershoff waren als 11-jährige in der P7 dabei. Beide turnten sehr sauber und wäre da nicht der Balken gewesen, wäre auch Charlotte (Platz 7) mit der zweitbesten Bodenübung beim Bezirk. „Toni“  belegte Platz 5 und wird im April hoffentlich wieder die beste Bodenübung zeigen.
Onelia Birca wagte sich als einzige Turnerin aus Sarstedt an die P6 – P8 für die Jahrgänge 2004-2009. Sie turnte an allen Geräten die P7 ohne größere Schwierigkeiten. Selbst das Rad und den Handstand auf dem Schwebebalken meisterte die 12-jährige TKJ-lerin souverän. Die Konkurrenz aus Holle, Hildesheim und Röllinghausen war jedoch nur schwer zu schlagen, so dass am Ende ein guter 4. Platz heraussprang.
In der LK3 turnte Lilly Guljau (FSV) ihren Überschlag und das Rad am Balken, nur der Barren spielte diesmal leider nicht mit. Emily Kress (FSV) gelang dort das erste Mal die Kippe, zeigte die zweitbeste Bodenübung in ihrem Wettkampf und kann mit dem 7. Platz sehr zufrieden sein. Am besten war aber die 11-jährige Melina Unrein (FSV), die am Barren zwei Kippen schaffte und sich mit ihrem 4. Platz zum Bezirk qualifizieren konnte. Die Qualifikation in dieser Altersklasse schaffte ebenfalls Anouk Neumann mit Platz 3. Die TKJlerin sicherte sich am Stufenbarren und am Schwebebalken sogar den zweiten Platz.
TKJ-Neuzugang Selina Zimmermann turnte erstmals in der schwierigeren Kürklasse LK 2 und konnte sich mit Platz 2 ebenfalls ein Bezirksticket sichern. Ihre besten Leistungen zeigte Selina am Sprung und am Stufenbarren.
Die vier TKJlerinnen Leonie Janze, Marie Veckenstedt, Tamia Heger und Tine Krümmel (alle Jahrgang 2004) turnten am Boden ihre neuen Bodenübungen in sehr sauberer Ausführung und wurden hier mit den vordersten Plätzen belohnt.  Alle Vier konnten sich zum Bezirk qualifizieren. Mila Pietsch (TKJ) startete motiviert in den LK3-Wettkampf und konnte sich an den beiden Startgeräten gleich bis an die Spitze turnen. Leider lief es an den beiden anderen Geräten etwas schlechter, wodurch sie auf den 7. Platz zurückfiel.
In der LK3 der Erwachsenen war Jacqueline Coldewey (FSV)  dabei, die mit der besten Barrenübung auf dem 2. Platz landete und natürlich auch beim Bezirk dabei sein wird.
Ebenso wie Tina Haushalter (FSV), die in der LK2 der Jüngeren zwar keinen optimalen Wettkampf turnte, aber dennoch den 2. Platz belegen konnte.
Für Pauline Benner vom TKJ wurde der Schwebebalken leider zum Wackelbalken und verhinderte ihren Durchmarsch Richtung Treppchen. Mit Platz 1 am Boden und am Barren sowie Platz 3 am Sprung, reichte es in der Gesamtwertung nur noch zu Platz 5. Sie erreichte somit aber noch die Qualifikation.
Angelika Schmelzle (TKJ) turnte einen sehr guten Wettkampf und fand sich am Ende mit nur 0,3 Punkten Rückstand auf Platz 1 auf dem Silberrang wieder. Beim Bezirk gilt es nun, diese Leistungen zu wiederholen oder sogar noch zu verbessern.
Auch Elina Reich von der FSV, die sich am Freitag noch verletzte, hat sich durch ihren Start am Stufenbarren in der Erwachsenenklasse der LK2 die Berechtigung, beim Bezirk turnen zu dürfen, gesichert. Gleiches gilt in diesem Wettkampf auch für ihre Mannschaftskollegin Mareike Schläger, für die ein Antrag gestellt wurde, da sie wegen Krankheit diesmal nicht dabei sein konnte.
Die Bezirksmeisterschaften finden direkt nach den Osterferien statt, so dass in den Ferien natürlich nicht gefaulenzt wird.

FSV: (vl) Antonia Bielenberg, Tina Haushalter, Jacqueline Coldewey, Elina Reich, Melina Unrein

TKJ: (vl) Leony Kress, Onelia Birca, Niya Bödeker, Annika Scharlach, Tamia Heger, Marie Veckenstedt, Angelika Schmelze, Mila Pietsch, Tine Krümmel, Leonie Janze

Kommentar hinterlassen