News Ticker

Erfolgreiche Ausbeute für FSV-Leichtathleten

Kreis- und Bezirksmeisterschaften der Senioren: Erfolgreiche Ausbeute für FSV-Leichtathleten

Am Wochenende starteten neun Leichtathletik-„Senioren“ der FSV Sarstedt sehr erfolgreich bei stahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften in Gronau.

Für Anja Thorausch (W 40) begann ihr volles Wettkampfprogramm am Morgen mit dem Hammerwurf. Ihre erreichten 28,37m bescherten ihr den ersten Bezirks- und Kreismeistertitel. Im anschließenden Speerwurf reichten 23,48m für den Kreismeistertitel. Im Anschluss ging es weiter zum Kugelstoßen, wo sie sich überlegen mit 11,38m wiederum den Bezirks- und auch den Kreismeistertitel sicherte. Ohne große Pause folgte der Hochsprung. Hier war Anja mit übersprungenen 1,22m ganz zufrieden, denn schließlich trainiert sie dieses nur sehr sporadisch. Auch dies bedeutete einen weiteren Kreismeistertitel. Abschließend ging es weiter zu ihrer Lieblingsdisziplin, dem Diskuswurf und sie erreichte 37,09m. Der Lohn war ebenfalls noch mal der Bezirks- und Kreismeistertitel.

Nach längerer Wettkampfpause startete Elena Ludwig (W 35) über 3.000m. Ihr Ziel war eine Zeit unter 15 Minuten zu laufen und sie freute sich deshalb sehr, dies mit 14:49,60 Min. erreicht zu haben. Der Lohn war zudem ein Kreismeistertitel.

Mit Kathrin Froböse war eine weitere Athletin der W35 am Start. Zum ersten Mal nach 15 Jahren Wettkampfpause startete sie im Weitsprung und war mit dem Ergebnis von 3,34m ganz zufrieden, zumal sie gleichzeitig Kreismeisterin wurde. Im Kugelstoßen bedeuteten ihre erreichten 7,40m Platz 2 im Kreis und Bezirk. Im abschließenden Diskuswurf erzielte sie mit 23,15m ihren zweiten Kreismeistertitel.

Auch Trainerin Heike Jedamzik (W45) schnürte nach einem Jahr Pause mal wieder in Gronau die Wettkampfspikes und freute sich über drei Kreismeistertitel im Weitsprung (3,30m), Speerwurf (16,16m) und Kugelstoßen (5,42m). Auch mit den weiteren Disziplinen Hochsprung (1,10m) und Diskuswurf (14,07m) war sie mit Platz 2 und ihren Leistungen zufrieden; zumal sie im Hochsprung auch einen neuen Vereinsrekord aufstellte. In der Altersklasse W55 war dieses Jahr auch Ingrid Pfeng mit dabei. Sie konzentrierte sich auf die Wurfdisziplinen und konnte sich im Speerwurf (15,28m) und Diskuswurf (13,42m) über zwei Kreismeistertitel freuen und im Kugelstoßen (5,01m) über einen 2. Platz.

Als erster Athlet der Altersklasse M 35 ging Jens Hakansson über die 5.000m an den Start. Mit seiner erreichten Zeit von 19:46,23 Min. war er bei dem warmen Wetter sehr zufrieden und freute sich über einen Kreismeistertitel. Der Läufer Thomas Ruthenberg (M35) hatte sich ein anspruchsvolles Programm vorgenommen. Zusammen mit seinen Vereinskameraden Daniel Ludwig und Gerson Kollmeyer (beide ebenfalls M35) kämpfte er um den Bezirksmeistertitel im 100m-Sprint. Thomas konnte sich dabei in 12,35 Sek. gegen Gerson (13,10 Sek.) und Daniel (13,95 Sek.) durchsetzen und wurde Bezirks- und Kreismeister. Nur gut eine Stunde später stand für ihn der 800m-Lauf auf dem Programm. Zu Beginn setzte er sich an die Spitze des Feldes aus verschiedenen Altersklassen, musste dann aber zwei andere Läufer knapp an sich vorbeiziehen lassen. Mit seiner Zeit von 2:11,10 min war er grundsätzlich zufrieden, zumal er sich damit Kreismeistertitel Nr. 2 holen konnte. Gleichzeitig bedeutete es auch Platz 1 im Bezirk, aber es reichte knapp nicht für den Bezirksmeistertitel. Wenn in einer Altersklasse weniger als drei Athleten antreten, müssen bestimmte Leistungsstandards erreicht werden, damit man auch den Titel erhält. Dies war hier nicht der Fall und so schrammte er sehr knapp um eine Zehntelsekunde am Titel vorbei, was ihn etwas ärgerte.

Zwischenzeitlich stand für Gerson als nächste Disziplin zum ersten Mal ein Hochsprungwettkampf auf dem Programm. Die ersten Höhen meisterte er souverän im ersten Versuch bis 1,54m. Danach scheiterte er knapp dreimal an der nächsten Höhe von 1,57m, so dass die 1,54m schließlich seine Siegeshöhe und seinen ersten Kreismeistertitel bedeuteten. Außerdem stellte er damit den bestehenden Vereinsrekord von Holger Neumann aus dem Jahr 2002 ein. Zusammen mit Thomas ging es danach zum Speerwurf. Hier konnte sich Gerson deutlich mit 35,62m gegenüber Thomas mit 25,30m durchsetzen. So konnte er sich über seinen 2. Kreismeistertitel und gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung freuen.

Abteilungsleiter Daniel Ludwig (M35) ging als nächstes im Weitsprung an den Start. Er musste dabei gegen starke Windböen ankämpfen und hatte dadurch etwas Probleme mit seinem Anlauf. Sein weitester Sprung lag schließlich bei 4,43m und bescherte ihm auch einen Kreismeistertitel. Thomas Ruthenberg beschloss seinen Wettkampftag mit einem 200m Sprint. Seine gute Zeit von 26,07 Sek. bescherte ihm den 2. Bezirksmeistertitel sowie Kreismeistertitel Nummer 3 und gleichzeitig auch einen neuen Vereinsrekord.

Mit der Ausbeute von insgesamt 5 Bezirksmeistertiteln und 20 Kreismeistertiteln kamen die FSV-Leichtathleten glücklich nach Hause.