News Ticker

Herzchen für die Kleinen

Schützen beschenken traditionell Kinder

Zum Auftakt des Sarstedter Freischießen, Volks- und Schützenfestes genehmigt sich der Festausschuss alljährlich einen besonders niedlichen Termin: das Verschenken von Lebkuchenherzen an eine der Kindertagesstätten in der Kernstadt. Diesmal waren die 30 Kinder der Krippe in der Edith-Weyde-Straße Nutznießer der Aktion. „Die Krippe ist neu, hier waren wir deshalb noch nie“, so Schäffer Kai Kosowski. Er hat zusammen mit einigen anderen des Festausschusses am Donnerstag, dem 7. Juni einen großen Karton zuckergussbeschrifteter Herzchen in die Kita gebracht und an Kinder und Erzieherinnen verschenkt. Mit dabei auch der Spender der süßen Leckereien, Schausteller Hubert Welte aus Bramsche bei Osnabrück. Er steht mit seinem Kuchenwagen „Süßer Markt“ das Schützenfest über auf dem Festplatz und freute sich zusammen mit den Schützen über die leuchtenden Kinderaugen ob der unerwarteten Geschenke. Dabei hatten einige der Kleinstkinder sich zuerst einmal ängstlich an ihre Erzieherinnen gedrückt, als die sechs stattlichen Mannsbilder die Krippe betraten. So viele so große Männer auf einmal sieht man hier selten, wie die Krippenleiterin, Sozialpädagogin Angelika Dziegielewski anmerkte. Doch nachdem Kosowski bei den Kindern ein bisschen Werbung für das Schützenfest gemacht und von den Karussells auf dem Festplatz und dem Kinderumzug am Montag berichtet hatte, taute das Eis. „Ein Karussell geht immer rundrum. Und da kann man auch Süßes kaufen!“, meldete sich der dreieinhalbjährige Tom zu Wort und war fast nicht mehr zu stoppen. Und als Kosowski die Kinder aufforderte: „Schnappt Papa und Mama und kommt zum Schützenfest!“, war sich David, einer der anderen aufmerksam lauschenden Zwerge, sicher: „Wir haben Zeit.“

Schon seit 2002 verschenken die Schützen des Schützenverein Sarstedt von 1951 e.V. und der Alten Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e.V. Süßes an die Kitas der Kernstadt, immer reihum, so dass nach und nach alle einmal dran waren, bevor es wieder von vorne losgeht – oder eben neue Kitas hinzukommen, die den Kreis der Beschenkten größer werden lassen.

Bild: (v.li.) Guntbert Meyer (51er), Schäffer Kai Kosowski (51er), Jens Weibchen (ASG), Schausteller Hubert Welte, Dirk Krüger (ASG) und Schäffer Peter Borgaes (ASG) vom Schützenfestausschuss haben der Krippe Edith-Weyde-Straße einen süßen Besuch abgestattet.

Schäffer Kai Kosowski von den 51er Schützen überreichte zusammen mit Mitgliedern des Festausschusses Lebkuchenherzen an die Kinder der Edith-Weyde-Krippe.