Erfolgreicher Premiere folgt nächster Gottesdienst in St. Nicolai

Nachdem lange Wochen Corona-bedingt die Gottesdienste ausfallen mussten, war der Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche in Sarstedt am 10. Mai für alle Beteiligten trotz fehlendes Gemeindegesangs ein beglückendes Erlebnis. Dabei waren die Vorarbeiten für die Verantwortlichen der Gemeinde umfangreich gewesen. Abstandsstreifen wurden auf dem Boden geklebt, die Gesangbücher weggeräumt, Desinfektionsmittel bereitgestellt, dazu der Eingang und der separate Ausgang markiert. Die den Gottesdienst begleitenden Kirchenvorsteher kontrollierten Nasen-Mund-Schutz und Handdesinfektion und wiesen – wie früher die Platzanweiser im Kino – die Besucher in die Abläufe und möglichen Sitzplätze ein. An jedem möglichen (Einzel-)Platz steckte zudem eine farbige Markierung. Da viele Paare und einige Familien kamen, durften diese zusammensitzen. Und dann kam das Endlich-Gefühl bei vielen Beteiligten auf. Endlich wieder die Orgel hören, den Altar sehen, Glaubensbekenntnis und Vaterunser beten, eine Predigt live hören und gemeinsam Fürbitte halten. Mit Wehmut erinnerte Pastor Matthias Fricke-Zieseniß daran, dass eigentlich Konfirmation gewesen wäre. Alle fühlten mit den Jugendlichen. Nach knapp 45 Minuten waren alle wieder auf dem Heimweg. Die Reaktionen nach dem handschüttelfreien Gottesdienstende waren sehr positiv.
Der nächste Gottesdienst in St. Nicolai findet statt am kommenden Sonntag, dem 17. Mai, um 10.00 Uhr. Um ihn musikalisch zu bereichern, wird die Sopranistin Cecilia Abu Ajamieh zu hören sein. Begleitet von Altkantorin Charlotte Lüdicke singt sie eine Arie aus Haydns Schöpfungsoratorium sowie den bekannten Choral “Jesus bleibet meine Freude” von J.S. Bach. (Stb)