„Kauft vor Ort“

Mit der Öffnung von Geschäften, Restaurants und Schulen nimmt das Leben in Sarstedt wieder ein wenig Fahrt auf. Passend dazu startet nun auch die Einzelhandelskampagne der Stadt zur Unterstützung des lokalen Handels.  

Nur eine lebendige Innenstadt mit einer bunten Vielfalt an Geschäften und Restaurants ist auch attraktiv für Kunden. Dazu, dass dieses auch in Sarstedt der Fall ist, kann jeder einzelne beitragen indem er eben nicht mal eben schnell Online vom heimischen Sofa aus einkauft, sondern sich in die Innenstadt begibt und den örtlichen Einzelhandel unterstützt. Daher zielt die Kampagne der Stadt darauf, die Sarstedter Geschäftswelt in und nach Corona-Zeiten zu unterstützen. Auch, wenn vielleicht nicht jedes gesuchte Teil im Geschäft vor Ort vorhanden ist, die Sarstedter Geschäftsleute tun stets alles nur Mögliche, um die Wünsche ihrer Kunden dennoch zu erfüllen, denn im Sarstedter Einzelhandel steht der Servicegedanke noch ganz hoch im Kurs.

Zwei große Werbetafeln, eine an der Breslauer Straße am Schulzentrum und eine weitere an der Ecke Voss-Straße/ Holztorstraße, fordern nun mit den Slogans „Warum in die Ferne schweifen“ und „Werde Lokalpatriot“ dazu auf, lokal zu kaufen und den Handel vor Ort zu unterstützen. Jeweils eine weitere Werbetafel ist am Sonnenkamp sowie am Friedrich-Ebert-Park vorgesehen. Diese werden in den nächsten Tagen platziert, stellt Stadtmanagerin Andrea Satli in Aussicht und kündigt an „Wir werden in den nächsten Wochen noch weiter an der Kampagne arbeiten!“ Es seien weitere Aktionen in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Sarstedt e.V. geplant und auch Gespräche mit der GHG würden geführt. 

Wichtig sei es, das Bewusstsein der Bevölkerung zu schärfen, den Handel vor Ort zu unterstützen, betont Stadtmanagerin Andrea Satli. Sie und ihre Mitstreiter sind auf das Feedback aus der Bevölkerung gespannt und nehmen auch Anregungen gern entgegen. (cn)