News Ticker

FSV–Wanderer besteigen den Himmelberg und schnuppern Bergluft

himmelberg-wanderung-012

Ein sonniger Herbsttag und bestes Wanderwetter – bessere Voraussetzungen gibt es nicht für eine Herbstwanderung. Die erste Rast der fünf Fahrzeuge aus Sarstedt war der Lidl-Parkplatz in Gronau, wo zwei weitere Wanderfreunde mit Ortskenntnissen zustiegen. Wanderführer Günter Wehmeyer erläuterte kurz die Wanderstrecke und nahm vorab die Essenbestellung auf, danach ging es motorisiert weiter nach Eimsen. Ziel- und Ausgangspunkt der Wanderung auf den 308 Meter hohen Himmelberg war der Parkplatz am Ende der Heimbergstraße. Weiter ging es zu Fuß auf dem Schneewittchenweg teilweise steil bergauf zur Adamishütte. Eine Verschnaufpause war allen willkommen, ging doch der steile Anstieg in die Beine. Die Schutzhütte wurde vom Alfelder Verschönerungsverein errichtet und nach ihrem Sponsor Adami benannt. Anschließend ging es dann etwa einen Kilometer weiter Richtung Westen auf einem Waldweg; bei nur geringer Steigung kein Problem mehr für die Sarstedter. Nach etwa 90 Minuten war das Wanderziel, der Alfelder Aussichtsturm auf dem Himmelberg, erreicht. Der Aussichtsturm ist 22 Meter hoch und hat 119 Stufen. Letztmalig wurde der Betonturm 2005 renoviert. Die Besucher werden mit einer ausgezeichneten Aussicht über das Leinetal belohnt. Von dort ging es dann zurück zum Parkplatz in Eimsen. Fazit der FSV-Wanderer: Das Mittelgebirge liegt vor der Haustür, man muss er nur erwandern. Zum Essen wurde auf dem Heimweg im „Eichsfelder Hof“ in Gronau eingekehrt. Dort gab es auch ein „Dankeschön“ der Gruppe für die Wanderführer Gisela Knocke und Günter Wehmeyer.

Kommentar hinterlassen