News Ticker

Personenwagen in Flammen

Zu einem brennenden PKW wurde die Ortsfeuerwehr Laatzen am Sonnabend gegen 14.45 Uhr auf die Autobahn 37 Richtung Hildesheim alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der PKW im vorderen Bereich lichterloh. Die Fahrerin und ihr Sohn hatten sich unverletzt retten können.

Die junge Frau aus Hannover war zusammen mit ihrem 5-jährigen Sohn unterwegs in Richtung Kassel als ihr Auto ruckelte und unruhig fuhr bevor Rauch aus dem Motorraum drang. Gegenwärtig hielt die Fahrzeugführerin ihren Opel Vectra an und verließ diesen ehe wenige Sekunden später bereits Flammen aus dem Motorraum loderten. Ersthelfer aus Wolfenbüttel versuchten noch vergeblich mit einem kleinen Feuerlöscher den Brand zu löschen aber erst der Angriffstrupp der Feuerwehr, konnte den PKW-Brand unter Atemschutz-Einsatz löschen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die A37 im Bereich des Laatzener Campingplatzes in beide Richtungen kurzzeitig voll gesperrt. Später konnte ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Im Wagen eines Ersthelfers konnte sich der Fünfjährige während dieser Zeit aufwärmen. Insgesamt verbrauchte die Feuerwehr 2.400 Liter Löschwasser und 20 Liter Schaummittel. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Gegen 16 Uhr waren die 13 Helfer der Ortsfeuerwehr Laatzen mit ihren zwei Fahrzeugen wieder eingerückt.

Kommentar hinterlassen