News Ticker

Sachbeschädigung durch Schüsse

Zwischen dem 20. und 23. Januar wurden drei Fensterglasscheiben des Gymnasiums Sarstedt beschädigt. Nachdem die Polizei am Dienstag von der Schulleitung informiert worden war, stellen Beamte bei der Tatortaufnahme 13 kreisrunde kleine Löcher in zwei Fensterscheiben des Treppenaufganges sowie an der Fensterscheibe der Mädchentoilette fest. Die Suche nach Geschossen verlief erfolglos. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Da die einfach verglasten Fensterscheiben ein durchgängiges Loch aufwiesen und bei den doppelt verglasten Fenster nur die äußere Scheibe beschädigt wurde, vermuten die Beamten, dass der Schaden durch eine Stahlzwille oder eine Luftdruckwaffe verursacht wurde.

Am späten Dienstagabend zeigte ein 32-jähriger Sarstedter aus der Heimgartenstraße ebenfalls eine Sachbeschädigung an. Kurz nach dem Zubettgehen wurde er durch Aufprallgeräusche im 1. Geschoss seiner Wohnung aufgeschreckt. Bei Überprüfung stellte er drei kreisrunde kleine Löcher in der Außenscheibe seines Schlafzimmerfensters fest. Eine Fahndung durch die sofort alarmierte Polizei im Nahbereich verlief erfolglos. 

Bei der Tatortaufnahme sicherten die Beamten ein kleines kugelrundes verkupfertes Geschoss. Der Sachschaden wird auf 300 bis 500 Euro geschätzt. Auch hier vermutet die Polizei eine Luftdruckwaffe oder Stahlzwille als Tatwerkzeug.

Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei in Sarstedt unter T. 05066-9850 entgegen. Hildesheim (ots) – (fm)

Kommentar hinterlassen