News Ticker

TKJ Handballerinnen „on the Beach“

Zum Ferienauftakt verbrachte die weiblich D-Jugend der TKJ Handballabteilung in Damp an der Ostsee noch einmal ein tolles Beach-Wochenende. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, die Mädchen taten es umso mehr. Die wD1 (Jg. 2005) ging in der Altersklasse U13w als jüngerer Jahrgang mit 11 weiteren Mannschaften, die in zwei Gruppen spielten, an den Start. Beide Gruppen hatten ein starkes Teilnehmerfeld mit Mannschaften, die unter anderem aus Berlin, Frankfurt und Dortmund angereist waren. Trotz einiger Zitterpartien blieben die TKJlerinnen in den fünf Spielen der Gruppenphase ungeschlagen und konnten sich im letzten Spiel per Shoot-out den Gruppensieg und damit den Einzug ins Viertelfinale sichern, welches sie nach einem spannenden Spiel gegen den TUS Jahn Hollenstedt für sich entschieden. Das anschließende Halbfinale gegen die SG Bordesholm Brügge, gegen die bereits in der Vorrunde ein Shoot-out gespielt werden musste, gestaltete sich erneut als wahrer Krimi. Wieder konnten beide Mannschaften je eine Halbzeit für sich entscheiden, so dass es erneut zum Shoot-out kam. Auch dieses Mal bewiesen die Sarstedterinnen Nervenstärke und konnten sich mit dem vierten Shoot den Einzug ins Endspiel sichern. In einem sehr kampfbetonten und körperlich aufreibenden Finale gingen die Sarstedterinnen zunächst mit 8:4 in Führung, mussten dann aber zwei Treffer der gegnerischen Torfrau kassieren, die mit jeweils zwei Punkten gewertet wurden, so dass es zur Halbzeit einen Gleichstand gab und ein Goldengoal die Entscheidung für die erste Hälfte herbeiführen musste. Leider war das Glück jetzt nicht auf der Seite des TKJ und die Mannschaft aus Sundwig-Westig konnte den Halbzeitgewinn verbuchen. Dieser Stachel saß bei den Sarstedterinnen so tief, dass Kräfte und Konzentration gegen einen stark aufspielenden Gegner, gegen den man in der Vorrunde noch gewonnen hatte, nicht mehr ausreichten. Die überragende Torfrau und Shooterin der Sundwig-Westiger lief zudem zu Höchstform auf und dominierte das Spiel. Nur ein Bollwerk hätte den Vorwärtsdrang der auch körperlich sehr überlegenen Spielerin aufhalten können. Die Sarstedter Mädels kämpften aufopferungsvoll und geschlossen, konnten aber den Rückstand nicht mehr aufholen und mussten sich schließlich 11:4 geschlagen geben. Nachdem die erste Enttäuschung verarbeitet war, freuten sich dennoch alle riesig über einen zweiten Platz in einem bärenstarken Finale und Turnier, der „durch eine tolle mannschaftliche Energieleistung erzielt werden konnte“, lobte Trainer Lars Wattenberg. Am Start für die wD1 waren Emma Behrens, Alara Cetin, Lisa Gatza, Marisa Gutsche, Maricel Hacker, Olivia Heuer, Franziska Mewes, Luna Müller, Anouk Neumann, Rhea Söding und Leana Wattenberg.
 Auch die zweite Mannschaft der wD (Jg. 2006) ergänzt durch zahlreiche Spielerinnen der E-Jugend, war mit nach Damp gereist, um am Beachturnier teilzunehmen. Sie gingen in der gemischten Gruppe der  U11 an den Start, in der sowohl männliche als auch weibliche Mannschaften gegeneinander spielten. Darunter waren auch einige sehr starke Jungen-Mannschafen, die den Sarstedter Mädchen das Leben schwer machten. In dieser Gruppe fanden noch keine Finalspiele statt, sondern es wurde nach dem Prinzip jeder gegen jeden gespielt. In ihren insgesamt 8 Partien bewiesen die 14 mitgereisten Spielerinnen großen Kampfgeist und neben vielen neu gewonnenen Erfahrungen hatten sie am Ende sogar einen hervorragenden 4. Platz bei insgesamt 9 Mannschaften im Gepäck. Für diese Mannschaft waren im Einsatz: Kira Borkowy, Phenline Dietrich, Jolien Eike, Nika Grete, Eilen Harport, Heidi Hollenbach, Sophie Hollenbach, Sue Knorr, Lea Lukaschak, Franziska Mohr, Michelle Rausch, Melisa Rudloff, Anna-Lena Schmitt und Pia Schwarze. (cn).

Kommentar hinterlassen