Sarstedter Schützen beschenken Kita-Kinder

Süße Werbung in Herzform

Es ist seit 2002 eine lieb gewonnene Tradition: Am Tag vor der Eröffnung des Freischießen, Volks- und Schützenfest in Sarstedt besucht eine Abordnung des Festausschusses der ausrichtenden Vereine eine Sarstedter Kita und beschenkt alle Kinder mit Lebkuchenherzen.

So auch nun wieder am gestrigen Donnerstag, dem 10. Juni. Die Schäffer Peter Borgaes (Alte Schützengilde von 1813) und Kai Kosowski (Schützenverein Sarstedt von 1951) (Foto hinten Mitte, li. und re.) waren diesmal u.a. zusammen mit 51er-Sportleiter Guntbert Meyer und Schausteller Hubert Welte (in ihrer Mitte) zu Gast in der Kita Stadtmäuse an der Friedrich-Ebert-Straße. Kita-Leiterin Birgit Olm-Wiemann (vorne re., sitzend) begrüßte mit ihrem Team und den Kindern die Schützen. Die fünfjährige Alina konnte den Besuch genau erklären: „Heute kommen die Schützen. Die schießen auf Scheiben. Aber heute nicht. Heute verteilen sie Herzchen-Kekse.“ Zur Begrüßung wurde gesungen, dann überreichten die Schützinnen und Schützen die süßen Herzen an „Kleine Engel“, „Lausbube“, „Meine Süße“ und „Sunnyboy“, wie die Zuckeraufschriften verkündeten. Schausteller Hubert Welte betreibt den „Zuckerpalast“ auf dem Schützenplatz und hatte die Lebkuchen besorgt. Auch da gibt es, wie in vielen Bereichen, derzeit Engpässe, berichtet Welte: „Ich bestelle, wenn es was gibt, gleich auf Vorrat, nicht mehr, wenn ich was brauche.“ Das ist bei Lebkuchenherzen aber kein Problem, die sind haltbar. Die Exemplare, die die Rennmäuse, Haselmäuse und Wandermäuse am Donnerstag erhielten, haben z.B. als Haltbarkeitsdatum September 2024. Es ist wahrscheinlich, dass dies nicht erreicht wird. Die Kinder werden sie viel früher aufgegessen haben.

Und warum nun verteilen die Schützen die Herzen? Freude schenken ist ein Motiv. Aber es ist auch eine wunderbare Gelegenheit, nochmal für den Besuch des Schützenfestes am Wochenende zu werben. Und für die Teilnahme am Kinderumzug, der, so Schäffer Kai Kosowski, am Montag, um 15 Uhr am Piratenschiff am Innerstebadparkplatz startet, „mit einem Clown und am Festplatz einer Tombola mit Losen, und keinen Nieten, nur Gewinnen!“ 

Zuerst startet das Freischießen, Volks- und Schützenfest jedoch heute, Freitag, 10. Juni, um 19.15 Uhr in (Achtung, Ortsänderung!) der ev.-luth. St. Nicolai-Kirche, Kirchplatz, Sarstedt, mit einem ökumenischen Gottesdienst. Dem schließt sich die Kranzniederlegung und der große Zapfenstreich am Ehrenmal im Friedrich-Ebert-Park an. 

Das Fest wird um 21 Uhr im Zelt auf dem Schützenplatz eröffnet. / stb.