News Ticker

TKJ Tennisvorstand

Sarstedt (jm). Zügig und harmonisch verlief die Jahresversammlung der TKJ-Tennisabteilung. Der Verlauf der Sitzung zeigte, dass ein eingespieltes Team an der Spitze der knapp 200 Mitglieder starken Abteilung steht und deren Geschicke leitet.

Nach der Begrüßung ging der Vorsitzende Alexander Rockel auf zahlreiche Veranstaltungen des vorigen Jahres ein: den „Tag der offenen Tür“ und das „Jux-Mixed-Turnier“ bei der Saisoneröffnung 2012, das aktive Mannschaftsgeschehen mit der Teilnahme zahlreicher Mannschaften in der Sommer- und Winter-Punktspiel-Saison, die Durchführung der Tennis-Regionsmeisterschaften gemeinsam mit der FSV-Tennisabteilung, ein Skatturnier und ein Jugendturnier in der Halle. Der „Tag der offenen Tür“ für Tennis-Interessenten wird in diesem Jahr am 1. Mai um 11 Uhr ebenso wiederholt wie das „Jux-Mixed-Turnier“ für Mitglieder um 14 Uhr. Und die FSVer und TKJler hätten auch dem Regionsvorstand signalisiert, dass sie gerne auch in diesem Jahr gemeinsam wieder die Regionsmeisterschaften durchführen würden. Die Plätze hätten sich im Vorjahr in einem recht guten Zustand befunden, so Rockel. In diesem Jahr solle etwas Sand abgetragen werden, damit sie härter werden. Da sich die Bewirtschaftung des Klubhauses in eigener Regie bewährt habe, werde daran auch 2013 nichts geändert.

Der Vorsitzende gab Zahlen zur Altersstruktur der 192 Mitglieder der Abteilung bekannt:

63 seien bis 18 Jahre alt, 79 zwischen 18 und 60, 50 über 60 Jahre alt. Also eine „gesunde Mischung“. Mit dem Hinweis auf drei Termine schloss Rockel seinen Bericht: Vom 21. bis 23. Juni soll ein Doppel-Turnier stattfinden, am 10. August ab 14 Uhr ein Jugend-Turnier und am 7. September ab 14 Uhr ein Skat-Turnier.

Auch Turnierwart Oliver Frie forderte die Mitglieder zu einer zahlreichen Teilnahme an diesen Turnieren auf, zumal im Jahr 2012 keine Turniere stattgefunden hatten.

In seinem Jahresbericht musste Sportwart Thomas Maindok leider auch negative Informationen geben: In der vorigen Winter-Punktspiel-Saison musste die Mannschaft Herren 65 abgemeldet werden, da sich mehrere Spieler verletzt hatten. Und die Herren 30 mussten aus einer starken Staffel sehr unglücklich absteigen. Die Sommer-Punktspiel-Saison 2012 hingegen sei erfolgreich verlaufen. Für die Sommer-Punktspiel-Saison 2013 wurden acht Teams gemeldet, vier Jugend- und vier Erwachsenen-Mannschaften, und zwar zwei Junioren A-, ein Junioren B-, ein Juniorinnen A-Team sowie zwei Herren-Teams 40 in der Bezirksliga, eine Mannschaft Herren 30 in der Verbandsklasse und ein Team Damen 40 in der Verbandsliga. Die Frauen sind das „starke Geschlecht“ in der Tennisabteilung – sie spielen in der höchsten Klasse. Eine wichtige Änderung der Regeln gab der Sportwart bekannt: Nachdem die Mehrheit der bei einer Umfrage befragten Spieler sich gegen die „Match-Tie Break-Regel“ ausgesprochen hatten, wird in Zukunft der dritte Satz wieder ausgespielt, sofern einer der Mannschaftsführer den Match-Tie Break ablehnt. Eine weitere Änderung betrifft die Aufstellung der Mannschaften. Mit ziemlicher Sicherheit werden in Zukunft die Spieler bis einschließlich Leistungsklasse L 23 konsequent nach ihrer Leistungsklasse eingeordnet, nachdem das bisher bei den Spielern der Klassen 20 bis 23 nicht notwendig, sondern den Mannschaften überlassen worden war, wie sie diese melden wollen. Mit dem Hinweis darauf, dass die Ballausgabe für die Punktspiele an die Mannschaftsführer während der Saisoneröffnung am 1. Mai erfolgt, schloss Maindok seinen Bericht.

Kassenwart Jens Kruse konnte einen positiven Kassenbericht geben, so dass Monika Büsing, die gemeinsam mit Silke Thimm die Kasse geprüft hatte, den Kassenwart nicht nur ausdrücklich loben, sondern die Entlastung des gesamten Vorstandes beantragen konnte. Diese erfolgte einstimmig.

Zur neuen Kassenprüferin wurde Anne Risch-Peterß gewählt, Monika Büsing zur Stellvertreterin. Der Posten des Jugendwartes bleibt vakant, hier war niemand zur Kandidatur zu bewegen. Sportwart Thomas Maindok wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie Turnierwart Oliver Frie und Kassenwart Jens Kruse.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde auf die Ski-Freizeit der TKJ-Skiabteilung Ende Januar 2014 in Kitzbühel hingewiesen.

Alexander Rockel wünschte in seinem Schlusswort allen Mitgliedern der Abteilung eine erfolgreiche Saison 2013/2014