News Ticker

Erneut erfolgreiche Kreis-Einzel-Meisterschaft für Sarstedts Turnerinnen

Sarstedt. Am 22. und 23. Februar fanden die Kreis-Einzelmeisterschaften statt. Ausrichter und Gastgeber war in diesem Jahr die TuS Holle-Grasdorf. Die Leistungsriegen gingen mit 34 (TKJ) und 24 (FSV) Turnerinnen gegen 154 Konkurrentinnen in 15 Wettkampfklassen an den Start. Und nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Wochenende gingen insgesamt fünfmal Kreismeister, achtmal Vize-Kreismeister und dreimal Platz 3 nach Sarstedt.
Am Samstagmorgen mussten zunächst die jüngsten Turnmädels an die Geräte. Von der FSV war hier Bernice Fischer vertreten, vom TKJ starteten Gioia Pietsch, Lea Kalkofen und Anna Kriegel im Kreiswettkampf der 5- bis 6-jährigen mit den Übungen der Schwierigkeitsstufe P3. Bernice belegte Platz 10, Lea sicherte sich den 8., Gioia den 6. und Anna sogar den 5. Platz, dabei glänzten sie insbesondere mit ihren Bodenübungen. Damit hatten sie ihren ersten Einzelwettkampf geschafft.
Auch bei den Minis, (2006/2007) war die Aufregung riesengroß. Sie konnten zwischen P3 bis P5 wählen. Erfolgreichste Sarstedterin war hier mit dem 9. Platz Antonia Kese (FSV) und der zweitbesten Bodenübung, Antonia Bielenberg belegte Platz 11, Charlotte Wellershoff Platz 15 vor Charlotte Ußkurat. Lilly Guljau und Nika Grete erturnten bei ihrem ersten Wettkampf Platz 18 und 20., Diana Schneider vom TKJ wurde 19., Pia Menzel belegte Platz 25.
Parallel startete Melina Unrein als einzige TKJ-Turnerin im Bezirkswettkampf P5 in den Jahrgängen 07/06. An allen vier Geräten erreichte sie die vollen Ausgangswerte und zeigte ebenso Nerven wie Ehrgeiz. So staunten die Trainer nicht schlecht, als sie sich mit einer tollen Bodenübung als erste TKJ-Turnerin an diesem Wochenende einen der begehrten Pokale und den Vize-Kreismeistertitel abholte. Damit qualifizierte sie sich für die Bezirks-Einzel-Meisterschaft, die in vier Wochen ebenfalls in Holle stattfinden.
Pünktlich konnte am Samstagnachmittag mit dem zweiten Durchgang gestartet werden. Hier ging es mit 6 Kür- und einer Pflichtklasse und über 60 Turnerinnen recht bunt zu.
In der jahrgangsoffenen P5-P7 traten gleich 8 TKJ-Turnerinnen und eine von der FSV an. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten am Schwebebalken konnten die TKJ-Mädchen am Ende mit ihren Leistungen zufrieden sein. Sarah Klenke belegte in dieser Klasse Platz 11, dicht gefolgt von Matilda Rosch. Trotz eines schweren Sturzes am Balken zeigte Alva Bachmann einen wirklich starken Wettkampf und erturnte sich Platz 18. Paula Satli sicherte sich Platz 22 vor Vivien Schnell und Maja Zehm. Sarah Vaje erreichte Platz 28, Vaida Möller von der FSV musste kurzfristig ihre Reckübung umstellen und belegte Platz 30 und Joelina Rosenberg (TKJ) mit 45,570 Punkten Platz 31.
Gleichzeitig zeigten die Kürturnerinnen ihr ansprechendes Leistungsniveau. In der erleichterten Kürklasse KM4 sowie in 5 verschiedenen KM3-Klassen waren immer Sarstedter Turnerinnen vertreten.
In der jahrgangsoffenen KM4 kam es zu einer Riesenüberraschung für Jaqueline Schnabel von der FSV. Mit den höchsten Wertungen am Balken und am Sprung, sowie ihrem ersten Flick-Flack wurde sie Dritte und bekam den begehrten Pokal. Mit der zweitbesten Balkenübung konnte sich Anneke Harms den 4. Platz und Lucie Wilhelm (beide TKJ) mit ihrer guten Bodenübung den 5. Platz sichern. Bei Jacqueline Coldewey (FSV) machte der Zitterbalken seinem Namen alle Ehre und verhinderte einen besseren als den 8. Platz.
Für die Turnerinnen der anspruchsvollen KM3 ging es nicht nur um einen guten Wettkampf, sondern auch um die Qualifikation zur Bezirks-Einzelmeisterschaft. In der jahrgangsoffenen Klasse war Sina Knispel von der FSV nicht zu schlagen. Parallel zur Berufsausbildung nahm sie vor 6 Monaten das Training wieder auf und fand sich oben auf dem Treppchen wieder. Daneben auf Rang 2 Tia Herbst vom TKJ, deren Bodenübung zum Vizemeister beitrug. Beide sind damit bei den Bezirksmeisterschaften dabei.
Die 12-jährige Tina Haushalter (FSV) wurde in ihrer Altersklasse Vizemeisterin. Sie überzeugte vor allem am Stufenbarren, wo sie die höchste Wertung erhielt. Für die Bezirksmeisterschaften hat sie sich noch einige neue Teile aufgehoben. Viktoria Schmelzle vom TKJ erturnte mit dem besten Sprung des Wettkampfes Platz 3 und ist ebenso beim Bezirk dabei, wie ihre Vereinskameradin Lisa Wilhelm auf Platz 4, die am Boden brillierte. Laura Bergel (FSV) wurde in dieser Klasse nach einem Sturz am Paradegerät Stufenbarren fünfte. Aber auch für sie wird ein Antrag für einen Start beim Bezirk gestellt.
Am Boden lieferten alle Turnerinnen eine tolle Show ab. Das Publikum belohnte die Saltis, Flick-Flacks und freie Räder mit reichlich Applaus.
Pauline Benner (TKJ) sicherte sich mit einer sauberen Stufenbarrenübung konkurrenzlos den Kreismeistertitel in der Klasse 2001 und jünger. Besonders am Boden erhielt sie eine hohe Wertung. Zusätzlich wurden in dieser und den folgenden Klassen an allen Geräten Bonuselemente gefordert.
Bei den mindestens 17-jährigen konnte Lina Hasse sich den Tagessieg am Balken erturnen, am Sprung und Boden blieb sie ebenfalls ungeschlagen und sicherte sich damit den Vizetitel in dieser Klasse.
Eine ebenfalls hohe Wertung am Boden und der beste Sprung verhalfen Vivien Funke zum 3. Platz in der Altersklasse 1999-2000. Pauline, Lina und Vivien haben sich natürlich direkt für die Bezirks-Einzelmeisterschaft qualifiziert.
Sonntagvormittag war die Kreisklasse P5/P6 angesagt. Hier kam es sogar zu einem Doppelsieg für den TKJ. Anouk Neumann kletterte, nachdem sie ihre Trainerin am Sprung zittern ließ, auf Platz 2 und Charlotte Satli sogar ganz nach oben aufs Treppchen. Beide hatten ihre höchsten Wertungen am Boden. Charlotte war aber auch am Balken nicht zu schlagen. Justina Unrein konnte sich auf Platz 4 turnen. Von der FSV belegte Chiara Neubert mit einer guten Bodenübung Platz 12, Emily-Fath Hughes wurde 14.. Svenja Rauls belegte Platz 18, Olivia Heuer Platz 20.
Die TKJlerin Emma Opitz versuchte sich mit P5 Übungen in ihrer Bezirksklasse. Und auch sie erklomm mit guten Leistungen bei ihrem ersten Einzelwettkampf gleich Platz 1 und hat sich ebenfalls direkt für die Bezirks-Einzelmeisterschaft qualifiziert.
Abschließend turnten am Nachmittag noch drei Wettkampfklassen. Greta Kese und Marie Veckenstedt traten im vereinsinternen Duell in den Übungen der P6-P8 in der schwierigeren B-Variante gegeneinander an. Am Sprung mussten beide über den 110 cm hohen Sprungtisch – der genauso groß ist wie sie selbst. Aber beide sprangen gute Handstützüberschläge und sicherten sich hohe Wertungen. Das interne Duell der beiden konnte Greta am Ende für sich entscheiden und sicherte sich den Kreismeistertitel. Marie wurde zweite, d.h. für beide Teilnahme am Bezirk.
In der Bezirksklasse P6-P8 der Jahrgänge 2000-2003 waren drei Sarstedterinnen dabei.
Lea Fichtel vom TKJ wagte sich am Boden sogar an die P8, die mit zwei Flick-Flack-Bahnen schon einen ordentlichen Kraftaufwand darstellt. Am Ende sicherte sich Lea den Vize-Kreismeistertitel sowie die direkte Qualifikation für die Bezirks-Einzel-Meisterschaft. Platz Vier und damit ebenso die Qualifikation ging an Leonie Bruns von der FSV, die mit sauberen Übungen punktete, knapp vor ihrer Vereinskameradin Eva Stanetzek, für die die Trainerinnen einen Antrag für den Start in Holle stellten.
Die P6/P7 wurde bei den Jahrgängen 03-05 gefordert und die Hälfte aller Teilnehmerinnen kam aus Sarstedt. Tine Krümmel konnte für den TKJ wieder einen Pokal sichern und sich mit der besten Balkenübung nicht nur über den zweiten Platz, sondern auch über die Qualifikation freuen. Marlen Trüe wurde mit einer guten Bodenübung fünfte. Tamia Heger belegte Platz 8, Greta Böringer Platz 10 vor Mila Pietsch. Pia Drauschke (FSV) belegte Platz 13 vor Wiktoria Pekerun (TKJ) und Jana Idel auf Platz 16 und Jil Brüggemann (beide FSV) auf Platz 18.