News Ticker

Hoher Sachschaden durch Verkehrsunfall im Kreisel Rössing 7 ½ Stunden gesperrt

Am 24.08.2015, befuhr ein 52-jähriger Harsumer gegen 20.50 Uhr einer Sattelzugmaschine und mit Drogerieartikeln voll beladenem Sattelanhänger die L 460 aus Emmerke kommend in Richtung Rössing. In Höhe des Kreisels geriet der Sattelzug auf der regennassen Fahrbahn beim Bremsen ins Rutschen und Schlingern. Dabei kollidierte er mit einem bereits im Kreisel befindlichem anderen Sattelzug eines 48-Jährigen, der zuvor aus Richtung Schulenburg gekommen war und Richtung Giften weiterfahren wollte. Durch die Kollision kippte der mit 18.800 l Flüssigzucker belande Tankauflieger des 48-Jährigen zur Seite, wodurch eine geringe Menge des Inhalts auslief. Die alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehren Nordstemmen, Rössing und Barnten sowie die Polizei sperrten den Unfallort großräumig ab. Der leicht verletzte Fahrer aus Harsum musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Derweil richteten die Straßenmeistereien aus Gronau und Sarstedt eine Umleitungen für den Individualverkehr ein. Nachdem der Flüssigzucker in ein Ersatzfahrzeug gepumpt worden war, richteten zwei Kräne den Tankauflieger wieder auf. Die nicht fahrbereiten Sattelzüge wurden durch Abschleppdienste abtransportiert. Die Reinigung der Fahrbahn erfolgte durch eine Spezialfirma. Der Kreisel wurde erst am um 04:40 Uhr, also nach siebeneinhalbstündiger Vollsperrung wieder freigegeben. Den Sachschaden schätzt die Polizei zwischen 300.000 und 400.000 Euro.

Kommentar hinterlassen