News Ticker

Kinderwünsche werden erfüllt

Schon seit 2010 erfüllen E.ON/Avacon-Mitarbeiter, die am Sarstedter Standort in der Jacobistraße arbeiten, jedes Jahr die Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen, die von der Kinder- und Jugendhilfe in Henneckenrode in der Gemeinde Holle betreut werden. Auch in 2016 kam kurz vor den Feiertagen Einrichtungsleiter Wolfgang Linke-Jahnel zusammen mit einigen seiner Schützlinge, um die liebevoll verpackten Geschenke abzuholen.

Die Aktion funktioniert nach dem Wunschbaum-Prinzip. Die Jugendlichen schreiben Wünsche im Wert von maximal 25 Euro auf einen Zettel, dieser wird in Sarstedt an den „Wunschbaum“ geheftet. Interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesellschaften am Standort konnten sich dann einen Wunsch wählen, das Gewünschte selbst aussuchen, kaufen und einpacken. Diesmal waren es 50 Mädchen und Jungen, die so individuell bedacht wurden. Diese persönliche Note freut Linke-Jahnel jedes Jahr wieder.

Neu ist dieses Jahr, dass die meisten der Geschenke nicht mehr im Schloss in Henneckenrode, dem Stammhaus der Einrichtung, unter dem Weihnachtsbaum liegen. Denn die örtlichen Gegebenheiten, im Brandschutz zum Beispiel, haben es notwendig gemacht, neue Räume für die Wohngruppen zu finden. In Henneckenrode sind nur noch eine Tagesgruppe sowie die Ambulante Erziehungshilfe beheimatet, der Standort für Erlebnispädagogik soll erhalten bleiben.

So sind inzwischen Kleingruppen im ehemaligen Pfarrhaus in Dinklar, in Bad Salzdetfurth und in Badeckenstedt untergebracht. Die Dezentralisierung hat Vorteile, weiß Linke-Jahnel: „Das fördert die Selbständigkeit der Jugendlichen.“

Neu ist dieses Jahr auch, dass zwei Geschenke deutlich teurer waren als üblich. In zwei Wohngruppen leben unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan, dem Irak und Gambia. Die Mitarbeiter der Jugendhilfe haben dazu extra Fortbildungen für den Umgang mit traumatisierten Jugendlichen gemacht, um die Jungen bestmöglich begleiten und auf das Leben in Deutschland vorbereiten zu können.  „Die Jungs haben sich etwas gemeinsam für ihre Gruppen gewünscht und dafür ihre Etats zusammengelegt“, so Linke-Jahnel. Deshalb kann sich eine Gruppe nun über einen Blue-Ray-Player und die andere über eine Micro-Anlage freuen.

In 2017 wird der Geschäftskundenvertrieb der E.ON nach Hannover umziehen, wie Kai-Uwe Wulf-Sterr (Avacon Geschäftskunden Vertrieb) berichtet, der die letzten Jahre den Wunschbaum betreute. Dennoch soll die Sarstedter Aktion, die inzwischen auch an anderen Standorten bereits Nachahmer gefunden hat, erhalten bleiben. Avacon-Mitarbeiterin Elain Vogel hat 2016 die Aktion erstmals begleitet und wird sie nun weiterführen. (stb)

Kommentar hinterlassen