News Ticker

Erstes Sternsinger-Treffen am 1. Dezember

Glitzerkronen und fröhliche Lieder machen Lust zu Helfen

Besonderen Besuch hatte die Regenbogenschule am 24. November. In zwei kleinen Extra-Foren wurde singend um das junge Publikum geworben, sich im Sinne der Mitmenschlichkeit zu engagieren.

Ute Köhler, Gemeindereferentin der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist, organisiert jedes Jahr in Sarstedt die ökumenische Sternsinger-Aktion. Dabei handelt es sich um die weltweite größte Aktion, bei der Kinder anderen Kindern Gutes tun und helfen.

Ohne Erwachsene wie Annette Hollenbach, die im Team mit anderen die jungen singenden Könige anleitet und begleitet, und an diesem Freitagmorgen zusammen mit Ute Köhler für das Sternsingen warb, wäre diese Aktion jedoch nicht durchführbar. Und ohne evangelische und katholische Kinder und Jugendliche, die Freude daran haben, Anfang Januar von Haus zu Haus zu ziehen und Spenden zu sammeln, auch nicht.

Mit auf der Bühne der Regenbogenschule standen auch Schülerinnen und Schüler der Grundschule, die bereits in den vergangenen Jahren mitgemacht haben und nun ihren Mitschülern zeigten, erzählten und vorsangen, was es mit dem Sternsingen auf sich hat: „Kindern in anderen Ländern helfen!“ Gemeinsam sangen sie „Stern über Bethlehem“ und viele im Publikum sangen textsicher mit, wussten auch, was es mit dem Stern auf sich hat, wem er den Weg zeigen soll und wie die heißen: „Kaspar, Melchior und Balthasar.“ Die heiligen drei Könige.

Als Ute Köhler dann von der harten Arbeit berichtete, die viele Kinder in armen Ländern schon in jungen Jahren leisten müssen, wurde es still im Forum. Nicht nur Tisch abräumen und Müll rausbringen, sondern Steine schleppen oder in Fabriken oder der Landwirtschaft arbeiten, statt in die Schule zu gehen, das ist für die Kinder nur schwer vorstellbar.

Vorbereitungstreffen am 1. Dezember

Ute Köhler lädt alle kleinen und großen Interessierten ein, am Freitag, dem 1. Dezember von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr ins Heilig-Geist-Pfarrheim, Bischof-von-Ketteler-Platz 1, in Sarstedt zum ersten Vorbereitungstreffen zu kommen. Dann wird die Aktion vorgestellt, die Lieder, die es übrigens zum Mitsingen und Lernen auch auf CD gibt, und Texte geübt und ein Film über das aktuelle Partnerland Indien gezeigt.

Das alljährliche Motto der Sternsinger lautet „Segen bringen – Segen sein!“ Das Partnerland und ein aktuelles Thema sind jedes Jahr neu. Bei der Aktion 2018 stehen das Land Indien und die Problematik der Kinderarbeit im Blickpunkt. Mit den von den Sternsingern gesammelten Spenden werden Projekte unterstützt, um vor Ort mehr Kindern den Schulbesuch ermöglichen zu können.

Evangelische und katholische Kinder und Jugendliche aus Sarstedt werden in den ersten Januartagen Spenden sammeln für Kinder in Indien und weltweit – und sie werden den Menschen, die ihren Besuch wünschen, den Segen für das neue Jahr in die Häuser bringen.

Gesucht werden Kinder ab etwa sechs Jahren und Jugendliche, die als Sternsinger unterwegs sein wollen. Gewänder, Kronen, Kreide und Sammeldosen werden gestellt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*