Leistungsambitionierte Läuferinnen und Läufer weiterhin betroffen

In Sachen Lockerung gibt es weiterhin keine gute Nachricht für die Aktiven des TKJ-Lauftreffs. „Die Kontakt-Sperre (“Zwei-Personen-Regel”) im öffentlichen Bereich bleibt in der Corona-Krise weiterhin bestehen. Und genau das ist das Problem für den Lauftreff. Es dürfen nur zwei Personen gleichzeitig zusammen im öffentlichen Bereich laufen“, teilt Lauftreff-Leiter Björn Bartels mit. „Während die Leichtathleten wieder in Kleingruppen auf dem Sportplatz trainieren können.“ Für die „Hobby-Läufer“ im Lauftreff ist das kein Problem. Da haben sich inzwischen einige „Zweier-Gruppen“ gefunden, die – mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand – zusammen joggen. Ein Problem stellen die Vorschriften für die leistungsambitionierten Läuferinnen und Läufer dar. Ein effektives Tempo-Training ist im Prinzip nur in einer Gruppe möglich – und genau das ist weiterhin untersagt.
Bis auf Weiteres sind sämtliche Lauftreff-Veranstaltungen abgesagt. Den Termin für das Lauftreff-Foto 2020 hat Björn Bartels für dieses Jahr gänzlich gestrichen, die Übergabe der Pokale für die erfolgreichen Aktiven des Vorjahres wurde ebenso auf unbestimmte Zeit verschoben wie die der vom Lauftreff-Sponsor T.D.M. zur Verfügung gestellten Sportsachen. Und leider wird auch die „Geselligkeit“ weiterhin sehr klein geschrieben: Es gibt also vorerst weder ein gemeinsames Lauftraining, noch das sonst übliche kühle Getränk nach dem Lauftraining in „gemütlicher Runde“. Und auch der von Gerhard Thomas organisierte „Stammtisch“ des Lauftreffs kann auch am letzten Freitag im Monat Mai nicht stattfinden. (jm)