STADTRADELN für Demokratie

(v.li.) Schülersprecherin Hannah Döring von der Schiller-Oberschule engagiert sich im Projekt „Radeln für Demokratie“, das die Gymnasiastinnen Jouline Bolte und Cora Klug im Rahmen eines Berufspraktikums bei der Stadtverwaltung Sarstedt auf die Beine gestellt haben. (Foto: Christina Steffani-Böringer)

Seit Sonntag, dem 26. Mai, radeln sie wieder landkreisweit fürs gute Klima, die eigene Gesundheit und auch ein bisschen für den Wettbewerb: STADTRADELN ist in die nächste Runde gegangen. Viele spannende, erhellende, freudebringende Touren werden angeboten, zusätzlich zu all den Wegen, die man bestenfalls ganz einfach so in seinem Alltag mit dem Rad bewältigt.

Am Mittwoch, 29. Mai, lohnt sich das Radeln zur Kundgebung „Radeln für Demokratie“, zu der Stadtverwaltung, Gymnasium und Schiller-Oberschule einladen. Um 18.00 Uhr geht es los am Hahnenstein.

In Zeiten, in denen demokratische Werte und Prinzipien zunehmend herausgefordert werden, möchte die Stadt Sarstedt ein Zeichen für die Demokratie und eine offene, vielfältige, tolerante und solidarische Gesellschaft setzen und zeigen, wie wichtig es ist, sich für Werte einzusetzen, die unsere Gemeinschaft prägen. Vor der Europawahl ist dies ein besonderes Anliegen“, so Bürgermeisterin Heike Brennecke.

Konzipiert wurde die Veranstaltung von den Gymnasiastinnen Cora Klug und Jouline Bolte, die ihr dreiwöchiges Berufspraktikum bei der Stadtverwaltung absolvierten. „Wir hatten die Aufgabe, eine Veranstaltung zu planen. Wir haben dann gedacht, was mit Demokratie soll es sein. Und STADTRADELN passt dann auch im Zeitraum“, so Jouline. Von schulischer Seite wurden die beiden 17-Jährigen dabei begleitet von der Fachobfrau Politik Daniela Konrad, der stellvertretende Schulleiter Roland Müller steht ebenso hinter dem Projekt. Auch die Band 4Hugs, die die Veranstaltung musikalisch begleitet, setzt sich aus Schülern zusammen. Auch Schülerinnen und Schüler der Schiller-Oberschule thematisieren „Demokratie“, wie Fachobfrau Politik Cora Pfennig berichtet. An der Oberschule läuft eine Umfrage zum Thema Demokratie im Rahmen des „FreiDay“-Projektes.

 Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um eine parteipolitische Veranstaltung handelt. 

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit Musik der 4Hugs am Hahnenstein. Bevor die offizielle Kundgebung um 19 Uhr beginnt, können sich die Teilnehmenden vor Ort informieren. Mit dabei sind Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen Omas gegen Rechts, Pulse of Europe, Jugendparlament und des Sarstedt Bündnis gegen Rechts, die für Fragen zur Verfügung stehen. Die Stadt Sarstedt beantwortet Fragen zur Europawahl. Bei der Kundgebung wird es Redebeiträge von Bürgermeisterin Heike Brennecke, der Sarstedter Abiturientin Tanea-Dawn Adler, Daniela Konrad und Philipp Nordmeyer geben und einen „Poetry Slam“ vom Cornelia Kotter vom Gymnasium Sarstedt, Uta Saenger von Omas gegen Rechts spricht, ebenso verschiedene Schülerinnen und Schülern der Schiller-Oberschule Sarstedt, Cassandra Adler vom Jugendparlament und Vertreter von „Pulse of Europe“ (zur Europawahl). /stb